Ecke Harleshäuser Straße/ Hamburger Straße

Im Zeitplan: Mitte August soll Kreisel in Vellmar fertig sein

Vellmar. Umwege und Staus müssen die Verkehrsteilnehmer derzeit noch in Kauf nehmen, weil in Vellmar an der Landesstraße in Höhe der Hamburger Straße ein Kreisverkehr gebaut wird.

Gerade zu Stoßzeiten stauen sich die Fahrzeuge in der Obervellmarer Bahnhofstraße zeitweise bis zum Bahnhof zurück. Dann ist auch regelmäßig die innerörtliche Kreisstraße vom Herkules-Markt kommend, im Bereich der Kreuzung Regenbogen, betroffen.

Doch die Arbeiten an dem neuen Kreisel gehen zügig voran, wie Ralf Ernstreiter von der Stadt Vellmar bestätigt. „Wir sind sehr gut vorangekommen, weil alle am Bau Beteiligten gut zusammen gearbeitet haben und das Wetter so war, dass wir bisher ohne Unterbrechungen durcharbeiten konnten.“

Zwei Wochen vor Zeitplan

Die Baumaßnahme, die bereits im März mit notwendigen Verrohrungsarbeiten für die Seitenentwässerungsgräben, der Verlegung von Versorgungsleitungen und dem Bau einer provisorischen Umfahrung des Baustellenbereichs sowie der Sperrung der Hamburger Straße begann, liegt etwa zwei Wochen vor dem terminierten Zeitplan. Wer die Baustelle passiert, könnte glauben, dass der neue Kreisverkehr bereits befahrbar sei, denn die Fahrbahndecken sowie die Bordsteine sind eingebaut. Doch Tiefbauingenieur Ralf Ernstreiter verweist darauf, dass noch Verkehrsinseln gebaut und Verkehrszeichen nach der Straßenverkehrsordnung aufgestellt werden müssen. Das geschehe in den nächsten zwei Wochen, erläutert der Fachmann.

Geduld gefragt: Noch bilden sich zu Stoßzeiten lange Fahrzeugstaus im Ortskern von Obervellmar, weil die Hamburger Straße noch gesperrt ist und der Verkehr über die Bahnhofstraße umgeleitet wird.

Gleichzeitig würde der Gehweg, der parallel zur Hamburger Straße verläuft, zu einem Rad- und Gehweg ausgebaut und die Fahrbahndecke in der Hamburger Straße vom Kreisverkehr bis zum Ortsschild neu asphaltiert. Die beiden Haltepunkte der Haltestelle Osterberg sind bereits im Bau und wurden etwa 150 Meter stadteinwärts verlegt.

Abschluss bis November

Können alle Maßnahmen ohne Verzögerungen ausgeführt werden, kann der Verkehr ab Mitte August zwischen Vellmar und Harleshausen über den neuen Kreisverkehr geführt werden. Danach wird die Hamburger Straße an den Kreisel angebunden, was jedoch noch zwei weitere Wochen in Anspruch nehmen wird. Damit kann auch die Linie 44 wieder ihren fahrplan-mäßigen Betrieb aufnehmen. Die Restarbeiten, wie die Anbindung der Hans-Römhild-Straße, der Rückbau der Umfahrung sowie weitere Gestaltungarbeiten sollen bis spätestens November 2017 abgeschlossen sein.

Handarbeit: Christoph Nagel, Mitarbeiter der Straßenbaufirma, setzt die letzten Bordsteine am neuen Kreisel an der Landesstraße 3234 in Vellmar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.