Stark mit links und über 90

Kurt Hanke spielt mit 90 Jahren begeistert Tischtennis

Starkes Team: Die Tischtennisgruppe der Johanneskirche Vellmar-West - hier (von links) Horst Pauli, Wolfgang Sommer, Armin Ohlwein, Rüdiger Koch, Eckhard Summek, Willi Deichmann, Gerrit Rethagen, Peter Proske, Josef Doman und mit 90 Jahren der Team-Älteste Kurt Hanke - freut sich über neue Mannschaftskameraden. Foto: Rogge-Richter

Vellmar. Älter wird Kurt Hanke aus Vellmar mit links. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Seinen 90. Geburtstag hat der muntere Linkshänder im November gefeiert.

Dass ihm beim Ausblasen der vielen Kerzen, die sich Jahr für Jahr auf seinen Geburtstagstorten drängeln, nicht die Puste ausgeht, hat Kurt Hanke seinem Lieblingssport zu verdanken: dem Tischtennis.

Beim Tischtennis-Training, jeden Montag in der Johanneskirche in Vellmar-West, überrascht der stets zu Scherzen aufgelegte Rentner nicht nur immer wieder seine rechtshändigen Gegner mit seiner starken linken Hand, sondern auch mit seinen schnellen Schlägen. „Kurt hat immer noch einen blitzsauberen Aufschlag“, bestätigt sein Mannschaftskamerad Gerrit Rethagen, der zu den insgesamt 15 Mitgliedern der Tischtennis-Gruppe der Johanneskirche gehört, die sich dort seit Jahrzehnten in ihrer Freizeit treffen, um die kleinen weißen Zelluloid-Bälle mit Schmackes über ihre drei Platten zu schmettern.

„Die schnellen Bewegungen - das ist, was mich am Tischtennis so fasziniert. Man muss sich dabei stark auf den Ball konzentrieren. Deshalb bin ich auch so alt geworden“, verrät Kurt Hanke sein Geheimnis des Älterwerdens mit einem Augenzwinkern.

Vor rund 70 Jahren, damals als Soldat in amerikanischer Kriegsgefangenschaft, entdeckte Kurt Hanke seine Leidenschaft für Tischtennis. Auch später, als er als Ingenieur für Wintershall im Außendienst um die Welt reiste, hatte Kurt Hanke stets einen Schläger und einen Ball in seinem Koffer.

In seiner Geburtsstadt Kassel hatte sich der passionierte Tischtennisspieler zunächst dem Sportverein Kassel-Nord Hermania angeschlossen. In seinem Ruhestand wechselte der Wahl-Vellmarer schließlich zur Tischtennis-Männerrunde in Vellmar-West, die der damalige evangelische Gemeindepfarrer Gerd Haenisch vor etwa 38 Jahren im Kirchenzentrum ins Leben gerufen hatte. „Jeden Sonntag nach dem Gottesdienst werden im Kirchsaal bereits die Stühle weggestellt, damit wir hier montags ab 19 Uhr trainieren können“, sagt Wolfgang Sommer über die vielseitig genutzte Spielstätte. Sommer ist einer der Organisatoren der Tischtennis-Gruppe.

Vor dem Altar im Hintergrund trainieren Kurt Hanke und seine Teamkollegen regelmäßig nicht nur für die internen Ranglisten-Wettkämpfe, sondern auch für das jährliche Turnier gegen die Tischtennis-Mannschaft, die Pfarrer Haenisch nach seinem Wechsel in seiner neuen Baunataler Kirchengemeinde aufgebaut hatte. „Ich will versuchen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein, falls es wieder ein Turnier geben sollte. Aber mit dem Training ist das so eine Sache: Mit dem Alter wird man bequemer. Man hat nicht immer Lust“, räumt Kurt Hanke ein und grinst.

Zur Person

Kurt Hanke (90) stammt aus Kassel. Mit18 Jahren wurde er in die Wehrmacht eingezogen, machte als Soldat in Pilsen eine Ausbildung zum technischen Zeichner. Nach Kriegsgefangenschaft kam er 1947 nach Kassel zurück. Er arbeitete bis zur Rente als Ingenieur bei Wintershall im Außendienst. Er zog 1962 nach Vellmar. Hanke ist verheiratet, hat eine erwachsene Tochter und zwei Enkelkinder. Neben dem Tischtennis hat er die Malerei als Hobby. (pri)

Hintergrund

Zusammenschluss von Freizeitsportlern 

Die Tischtennisgruppe in Vellmar-West ist kein eingetragener Verein, sondern ein eher lockerer Zusammenschluss aus Freizeitsportlern. Dieser besteht aus 14 Sportkameraden, die überwiegend zwischen 40 und fast 80 Jahre alt sind und der bislang einzigen Sportkameradin, die die Herren vor nicht allzu langer Zeit in ihre Runde aufgenommen haben. Weitere Frauen sind an der Tischtennisplatte willkommen, wie auch weitere Männer, die „Spaß an unserem Sport haben“, sagt Organisator Wolfgang Sommer.

Kontakt: Tel. 05 61 / 82 41 35 oder 01 72 / 2 85 16 20. (pri)

Von Sarah Rogge-Richter

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.