Endspurt für Wolfgang Scheffers

Modellbahn-Ecke in Obervellmar macht 2015 Schluss

Die alte Original-Bahnhofsuhr über dem Verkaufstisch hat Symbolcharakter: Mitte nächsten Jahres läuft die Zeit der Modellbahn-Ecke von Wolfgang Scheffer ab - hier mit seiner einjährigen Enkelin Merle auf dem Arm und einem Modell des legendären „Krokodil“ in der Hand. 2 Fotos: Wewetzer

Vellmar. Detailgetreue Lokomotiven und Haselnuss-Sträucher: In der "Modellbahn-Ecke" in Vellmar wird jeder Sammler fündig. Jetzt hat Inhaber Wolfgang Scheffers angekündigt, seinen Laden Mitte 2015 zu schließen.

Die Gründer: 1956 eröffneten Hans und Helga Scheffer ihr Geschäft in Obervellmar. Unsere Aufnahme stammt aus dem Januar 1982. Foto: privat/nh

Die alte Original-Bahnhofsuhr, die über dem Verkaufstisch der „Modellbahn-Ecke“ von Wolfgang Scheffer in Obervellmar hängt, hat Symbolcharakter: Denn die Zeit des Ladens, der seit 1956 am Standort in der Holländischen Straße in Vellmar zu finden ist, neigt sich dem Ende zu. Bis Mitte nächsten Jahres will der 65-Jährige noch weitermachen, dann soll Schluss sein mit der Sparte Modellbahn. Damit verschwindet einer der letzten Einzelhändler dieser Art aus der Region Kassel. Erhalten bleibt im Laden der Schreibwarenbereich, neu dazu kommt nach entsprechendem Umbau eine Praxis für Physiotherapie.

Bis heute ist die Modellbahn-Ecke Anlaufpunkt für Bastler und Sammler. Von der „Premium-Linde“ über Haselnuss-Sträucher - alles im Maßstab 1:87 -, Bausätzen wie der Bekohlungsanlage und dem Stellwerk bis zu den detailgetreu gestalteten Lokomotiven mit Sound - hier wird fast jeder Modellbahnfreund fündig. „Das ist mir mit den Jahren in Fleisch und Blut übergegangen“, sagt Wolfgang Scheffer. Noch heute könne er auch eine 40 Jahre alte Modellbahn-Lok mit „verbundenen Augen auseinandernehmen und wieder zusammensetzen“.

Seit 1970 arbeitet Scheffer mit Ehefrau Brigitte schon im Betrieb mit, 1975 stieß noch Mitarbeiterin Ingrid Emde dazu. 1985 übernahm der gelernte Großhandelskaufmann nach dem Tod des Vaters Hans die Firma in zweiter Generation und führt sie bis heute weiter.

„Schon im Alter von 13, 14 Jahren habe ich die Loks repariert“, erinnert sich der 65-Jährige. „Ich bin da relativ früh eingestiegen.“ Mit Service und Beratung konnte Scheffer lange Zeit punkten, doch die „Internet-Konkurrenz ist übermächtig geworden“, sagt er ohne Verbitterung. „Ich bin ja nur noch permanent beratend tätig.“

Ein bisschen stolz blickt der Händler auf die guten Jahre zurück: „In dieser Zeit habe ich bestimmt mehr als 1000 Loks verkauft.“ Die meisten davon stammen von der legendären Firma „Märklin“, die seit 1960 ununterbrochen im Programm ist. Geblieben ist Modellbahn-Fan Scheffer die „Faszination, die Realität im kleinen Maßstab detailgetreu nachzubilden“.

Von Stefan Wewetzer

Kontakt: Scheffers Modellbahn-Ecke, Holländische Straße 80 in Vellmar-Obervellmar. Telefon: 0561/821107, Fax: 0561/828659.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.