Unternehmen sollte in Nachtschwärmern eingesetzt werden

Nach Razzia in Vellmar: Kein Auftrag für Sicherheitsfirma bei der KVG

Vellmar/Kassel. Gewalt im öffentlichen Nahverkehr – in Großstädten keine Seltenheit: Die KVG setzt deshalb auf einigen Tramstrecken nachts  Sicherheitspersonal zur Gewaltprävention ein. Ab 1. Januar 2017 sollte diese Aufgabe von dem Sicherheitsdienst 24 GmbH aus Vellmar übernommen werden.

Nachdem die Staatsanwaltschaft Kassel und der Zoll wegen des Verdachts auf Sozialversicherungsbetrug – möglicherweise in Millionenhöhe – und des Verdachts auf Schwarzarbeit gegen das Unternehmen ermittelt, könnte dieser Auftrag nun geplatzt sein.

„Wir hatten beabsichtigt, die Firma Sicherheitsdienst 24 ab dem 1. Januar 2017 mit der Begleitung unserer Fahrzeuge zu beauftragen. Jetzt aber machen wir dies vom weiteren Verfahren abhängig“, bestätigte KVG-Sprecherin Heidi Hamdad auf HNA-Anfrage.

Bereits seit mehreren Jahren setzt die KVG auf Sicherheitspersonal in den Nachtschwärmern, erklärt Unternehmenssprecher Ingo Pijanka. Bislang seien Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens Protex in den Trams der Linien 1,4 und 5 sowie im Bus der Linie 19 eingesetzt worden. „Sie sorgen für ein gutes und sicheres Gefühl der Fahrgaste“, erklärt Pijanka die Präventionsmaßnahme. „Das Risiko in den Bussen und Trams ist verschwindend gering, wahrscheinlich auch, weil wir vorsorgen.“ Auch bei Großveranstaltungen wie beispielsweise Konzerten und Open Airs – bei denen viele Menschen mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind – setzt die KVG auf die Unterstützung der Sicherheitsdienstleister.

Wer ab dem kommenden Jahr nachts in den Bussen und Trams für die Sicherheit der Fahrgäste sorgen wird, konnte Pijanka noch nicht beantworten. Die Suche nach einem Dienstleister sei ausgeschrieben worden. Nun müsse der Verkehrsbetrieb prüfen, ob künftig ein neues Unternehmen die Sicherheitsaufgaben in Trams und Bussen übernimmt oder ob es weiterhin mit Protex zusammenarbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.