Natur unter der Lupe

Bildungsstätte Sternschnuppe: Kurse für Sechs- bis Neunjährige

+
Experimentieren und mikroskopieren: „Die kleinen Sinnesforscher“ – hier (von links )Jule Most, Elias Schaubhut, Marie Schiewe, Felix Kroll, Johannes Rohwer, Matea Schaubhut, Niklas Mecke, Carl Jesper Wudonig, Marielle Schwendt, Lea Senger und Julian Schwendt – entdeckten im ersten Kurs unter Leitung von Simone Sauer-Will (rechts) die Natur.

Vellmar. Man muss nicht wie Kolumbus um die Welt reisen, um Neues zu entdecken. So mancher, bislang unbeachteter Schatz wächst direkt vor der Haustür: Gänseblümchen, Lavendel oder Kamelien zum Beispiel. In der Familienbildungsstätte Sternschnuppe in Vellmar erkunden Kinder die Natur.

Das wissen Felix Kroll, Jule Most, Marielle Schwendt und die weiteren „kleinen Sinnesforscher“ aus Vellmar im Alter von sechs bis neun Jahren schon längst: Gelernt haben sie das schon vor dem Sommerferien in der Familienbildungsstätte Sternschnuppe in Vellmar. Damals haben sie gemeinsam die Natur erkundet.

Freude an der Botanik 

Das Projekt soll laut Leiterin Simone Sauer-Will sowohl Kindergartenkindern kurz vor Schulbeginn als auch Grundschülern vor allem Freude an der Botanik und spannendes Wissen über die fünf Sinne des Menschen vermitteln. Die Premiere war so erfolgreich, dass das Angebot „die kleinen Sinnesforscher“ jetzt in die zweite Runde geht: Ab Donnerstag, 13. November, findet an insgesamt sechs Terminen von 15.30 bis 17 Uhr in den Räumen der Sternschnuppe in der Lüneburger Straße 12b ein neuer Kurs statt.

Kontakt:  Familienbildungsstätte Sternschnuppe, Lüneburger Straße 12b in Vellmar, Telefon: 0561 / 82 59 29.  

Information: www.sternschnuppe-vellmar.de

„Mit diesem Angebot der Sternschnuppe sollen die kleinen Sinnesforscher den Spaß an der Natur entdecken. Sie sollen den Fernseher ausschalten und stattdessen rausgehen, um zum Beispiel regionale Heilpflanzen zu sammeln und anschließend zu trocknen“, sagt Simone Sauer-Will. Ihre Leidenschaft für die Wissenschaft der Pflanzen gibt die gelernte Apothekerin aus Vellmar, die selbst zwei Söhne hat, gern weiter. Für die Stunden, die als Ergänzung zum Schulunterricht dienen können, lässt sich die 43-jährige Mitarbeiterin der Sternschnuppe einiges einfallen.

„Eines unserer Ziele ist zum Beispiel, ein Herbarium anzulegen, also eine Sammlung getrockneter und gepresster Pflanzen. Wir beschäftigen uns aber auch mit den Sinnesorganen: Was riecht gut, was schlecht? Aus welchen Teilen besteht die Nase? Wir malen, basteln, spielen, experimentieren und mikroskopieren viel. Kurz: Wir haben richtig viel Spaß“, erläutert sie.

Kursbeginn: Donnerstag, 13. November, ab 15.30 Uhr, Kosten (sechs Termine): 50 Euro.

Von Sarah Rogge-Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.