Nach Stellwerksausfall: RT3 und RT4 fahren wieder

+
Kann nicht weiterfahren: Die RT3 aus Kassel steht in Hofgeismar.  

Kreis Kassel. Der Ausfall eines Stellwerks im Bahnhof Vellmar-Osterberg / EKZ hat am Donnerstag den Bahnverkehr in der Region ausgebremst.

Seit 9.45 Uhr ging nichts mehr bei den Regiotrams auf der Linie RT 4 (Kassel – Zierenberg).

Auch die RT 3 (Kassel – Hofgeismar / Hümme) stand still. Sie nahm um 15.13 Uhr allerdings wieder Fahrt auf. Die Züge verkehrten stündlich statt, wie üblich, halbstündlich, und wurden über den Bahnhof Wilhelmshöhe umgeleitet. Eine „sehr vorsichtige Prognose“ darüber, ab wann die RT 4 wieder fahren wird, gab am Donnerstag Heidi Hamdad, Pressesprecherin der Regiotram-Gesellschaft (RTG), ab. Demnach soll der Schaden innerhalb von 24 Stunden behoben werden und die Bahnen vermutlich erst ab Freitag Vormittag wieder fahren können.

Ursache für den Ausfall des Stellwerks im Bahnhof Vellmar-Osterberg war laut RTG ein bei Bauarbeiten entstandener Kabelschaden in Vellmar. In der Folge fiel die Streckentechnik aus. Die Weichen- und Signalsteuerung waren außer Betrieb. Die Strecken von Kassel nach Wolfhagen und von Kassel nach Hofgeismar wurden gesperrt. Techniker der für die Infrastruktur zuständigen DB Netz AG seien vor Ort, um die ausgefallene Weichen- und Signalsteuerung wieder in Betrieb zu nehmen. Insgesamt hingen sieben Züge in Bahnhöfen fest, sagte Hamdad am Donnerstag. Alle Fahrgäste hätten die Trams in den Bahnhöfen aber verlassen können. Ein Schienen-Ersatzverkehr mit sechs Bussen wurde eingerichtet.

Aktualisiert um 18.15 Uhr

Die Züge der Kurhessenbahn sind ebenfalls betroffen. Das teilte der Sprecher des Nordhessischen Verkehrsverbundes, Steffen Müller, mit. Auf der Strecke R 3 / RE 17 (Hagen – Warburg – Kassel) komme es zu Ausfällen, ebenso auf der Strecke R 4 zwischen Korbach und Kassel sowie auf der Linie RB 89 zwischen Paderborn und Kassel. Auch dort wurde laut Müller Schienen-Ersatzverkehr eingerichtet.

Auf die Ersatzbusse warteten in Zierenberg Donnerstagmorgen lediglich drei Fahrgäste. Einer von ihnen sagte, er habe anderthalb Stunden gewartet, ein anderer erklärte, er könne nicht nachvollziehen, warum die Regiotram in Zierenberg stehen blieben, wo sie doch hier ohne Oberleitungen fahren könne. RTG-Sprecherin Heidi Hamdad erklärte, dass das zwar grundsätzlich richtig sei, durch den Ausfall des Stellwerkes könnten aber die Signale und Weichen nicht eingestellt werden. Die Alternative sei, dass der Fahrer der Tram die Befehle direkt vom Fahrdienstleiter erhalte, was extrem umständlich sei. „Wir sind aber dabei, das zu planen“, sagte Hamdad.

Etwa zehn Personen standen am Bahnhof Hofgeismar. Die meisten wollten mit der RT3 um 9.44 Uhr nach Kassel fahren. Sie mussten auf den Bus warten, der sie gegen 11.30 Uhr nach Kassel bringen sollte. Die meisten Gäste ertrugen den Ausfall jedoch gelassen. (mia/jvp/nis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.