Ehrenamtliches Engagement

Software-Entwickler aus Vellmar lässt sich zum Betreuer für Väter-Kinder-Kurse ausbilden

+
Vater-Kind-Angebot Engagierter Papa: Software-Entwickler Dennis Beer aus Vellmar lässt sich zum Teamer für Vater-Kind-Angebote ausbilden. 

Vellmar. Auf den ersten Blick wirkt das Engagement von Dennis Beer ungewöhnlich: Der Software-Entwickler und Vater einer neunjährigen Tochter, lässt sich seit Januar zum Betreuer für Vater-Kind-Angebote in Kindertagesstätten, Vereinen, Kirchengemeinden und der Familienbildung ausbilden.

Dazu gehören auch praktische Ausbildungseinheiten. Und so war der Spaß groß, als rund 20 Papas kürzlich in der Kindertagesstätte Frommershausen in Vellmar mit ihren Kindern Puppen aus Socken bastelten. Die Fünf- und Sechsjährigen sowie ihre Väter genossen es sichtlich, dass sie unter dem Motto „Zeit mit Papa“ den Tag gemeinsam verbrachten. Und Dennis Beer freute sich, dass das erlebnispädagogische Vater-Kind-Angebot, das er organisiert hatte, auf Begeisterung bei den Beteiligten stieß.

„Ich wollte einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten und vor allem Vätern mit Kindern etwas Gutes tun.“

Dennis Beer

Schließlich ist die Aktion, bei der der 41-Jährige aus Vellmar von Erzieher Achim Mathusek, zugleich Vorsitzender der Vätergruppe Kassel, unterstützt wurde, Teil der Ausbildung, die Dennis Beer derzeit in seiner Freizeit absolviert. Zum dritten Mal bieten die Volkshochschule Region Kassel, die Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen und die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck sechs Module mit 80 Einheiten an, in denen Männer mit und ohne pädagogische Qualifikation aus ganz Hessen lernen, Vater-Kind-Aktivitäten zu betreuen. Nachdem sie sich in den „Aktive Väter“-Workshops, die stets an Wochenenden unter anderem in Kassel stattfinden, mit Themen wie Erlebnispädagogik, Männerrollen, Gesprächsführung oder rechtliche Grundlagen befasst haben, sollen die rund zwölf Teilnehmer im September ein Zertifikat erhalten, das den erfolgreichen Abschluss dieser Zusatzqualifikation bescheinigt.

„Ich plane im Rahmen der Aktivangebote der Vätergruppe im November ein Wochenende für Papas und Kinder rund ums Basteln im Kaufunger Wald. Durch die Ausbildung erhalte ich das pädagogische Hintergrundwissen, das mir als IT-Fachmann fehlt“, erläutert Dennis Beer.

Viel Engagement

Vor einigen Jahren habe er mit seiner Tochter an einem „Weihnachtsbäckerei“-Wochenende teilgenommen, das die Vätergruppe Kassel – neben zahlreichen weiteren Aktivangeboten wie Fahrradtouren oder Kanufahrten, aber auch Vorträgen, Stammtischen und Beratungsmöglichkeiten – organisiert. Seitdem habe sich Dennis Beer, selbst glücklich verheiratet, aktiv in die Arbeit des Vereins eingebracht, indem er unter anderem Gesprächs- und Informationsabende für Väter in Trennung moderiert. „Ich war bereits Mitglied im Sportverein und habe Tischtennis gespielt. Das hat mich nicht so erfüllt. Ich wollte einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten und vor allem Vätern mit Kindern etwas Gutes tun“, erläutert Dennis Beer den Grund für sein freiwilliges Engagement.

Infos und Anmeldung zu „Aktive Väter“ - Ausbildung für Vater-Kind-Angebote: Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, Tel.: 0561/9 37 84 77.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.