Findungskommission legt sich fest

Nach Absage von Stochla: Zwei Kandidaten für Bürgermeisterwahl in Vellmar

Dirk Stochla

Vellmar. Namen möglicher SPD-Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 25.Mai wollte Fraktionsvorsitzender Hans Georg Trust am Dienstag noch nicht nennen. Dazu sei es noch zu früh. Die Findungskommission aus Fraktion und Ortsverein, zu der auch Trust gehört, habe sich aber am Montagabend auf zwei Personen verständigt.

Einer dieser beiden soll die Lücke ausfüllen, die Dirk Stochla mit seiner Ankündigung gerissen hatte, nicht für eine dritte Amtszeit als Bürgermeister zu kandidieren. Gesundheitliche Gründe hatten den 41-jährigen bewogen, den Chefsessel der Vellmarer Verwaltung Ende November zu räumen.

Lesen Sie auch:
- Gesundheitliche Gründe: Bürgermeister Dirk Stochla (SPD) zieht die Notbremse

Damit habe die Findungskommission der SPD am Montag bei Null anfangen müssen. Sich laut Trust aber schnell auf zwei potentielle Kandidaten geeinigt. Diese sollen aus den Reihen der Fraktion kommen. Beide seien informiert. Man räume ihnen aber noch eine Woche Bedenkzeit ein, auch um sich mit ihren Familien abzustimmen.

Beim Blick auf die 21 Personen zählende Fraktion, fallen zwei Personen auf, die über Verwaltungserfahrung oder entsprechenden Parteirückhalt verfügen. Da ist einmal Parteivorsitzender Walter Brück, Gewerkschaftssekretär bei der IG Metall. Und da ist Manfred Ludewig, Kämmerer der Gemeinde Fuldatal. Für Ludewig wäre der Bürgermeisterposten eine „reizvolle Aufgabe“, mehr wollte er am Dienstag aber nicht sagen. Brück war nicht erreichbar. (mic)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.