Stöter geht nach Frankfurt - Vellmarer übernimmt CDU-Geschäftsstelle

Michael Stöter

Vellmar. Michael Stöter aus Vellmar wird neuer Geschäftsführer der Frankfurter CDU. Nach Informationen der Frankfurter Neuen Presse entschied sich der Kreisvorstand der Union in der Bankenmetropole für den 43-jährigen Christdemokraten aus Nordhessen.

Stöter wird seinen neuen Posten zum Jahreswechsel übernehmen. Er folgt auf Christian Wernet, der vor einem Jahr gehen musste, als er verdächtig wurde, kinderpornografisches Material zu besitzen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Stöter leitet das Regionalbüro Nordhessen der Landesgruppe Hessen der CDU / CSU-Bundestagsfraktion, er ist Landesgeschäftsführer der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) Hessen. Der zweifache Familienvater ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender seiner Partei im Vellmarer Stadtparlament.

Vor sechs Jahren war er als CDU-Bürgermeisterkandidat gegen Dirk Stochla (SPD) angetreten und hatte deutlich gegen den Amtsinhaber verloren. Im Mai hatte Stöter auf der CDU-Liste für das Europaparlament gestanden, allerdings auf einem aussichtslosen Platz. Michael Stöter befindet sich im Urlaub und war gestern nicht zu erreichen. (mic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.