Über 300 Jahre in einem Ehrenamt: Dieter Michel feiert 75. Geburtstag

Feiert 75. Geburtstag: Dieter Michel. Foto: privat / nh

Vellmar. „Nicht wie der Wind weht, sondern wie wir die Segel setzen, darauf kommt es an." So lautet der Wahlspruch, der Dieter Michel sein Leben lang begleitet hat. Diesen Mittwoch wird der ehemalige stellvertretende Vorsitzende des DRK-Kreisverbands Kassel-Land und ehemalige Bürgermeister Fuldatals 75 Jahre alt.

Der gebürtige Frankfurter hat in seinem Leben offensichtlich sehr oft die Segel richtig gesetzt und dabei auch in Nordhessen, wo er seit 1972 ansässig ist, schnell Fahrt aufgenommen. Stets im Bemühen, Bereitschaft zu zeigen, Verantwortung zu übernehmen und sich für die Allgemeinheit zu engagieren. „Andere zu unterstützen und im Rahmen meiner Möglichkeiten Hilfe zu leisten, ist mir seit jeher ein Anliegen“, sagt das Geburtstagskind. „Eine Gemeinschaft lebt davon, dass es Menschen gibt, die mehr tun, als sie müssen.“ Diese Überzeugung spiegelt sich in seinen vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten wider. Die Liste seiner übernommenen Ehrenämter ist lang, die Fakten sprechen dabei für sich: Würde man die Dauer der verschiedenen gemeinnützigen Aktivitäten zusammenzählen, käme man auf einen Zeitraum von 300 Jahren. Neben dem Deutschen Roten Kreuz engagiert sich die Frohnatur im Rat der Ehrenritter Kassel, bei den Freunden des Tierparks Sababurg und gilt darüber hinaus als Partner und Förderer der Feuerwehren.

Auch in seiner beruflichen Laufbahn zeigte Dieter Michel starken Willen, etwas zu bewirken. Und das auf seine ganz persönliche Weise. „Wichtig ist, auch in schwierigen Situationen stets das Gespräch zu suchen, sein Gegenüber ernst zu nehmen und dann eine Einigung zu erzielen.“ Mit dieser Strategie und seinem eigenen Mix aus Humor und Schlagfertigkeit ist Michel gut gefahren. Auch in seiner zehnjährigen Tätigkeit als Bürgermeister Fuldatals. Die trotz aller Verdienste für die Gemeinde allerdings mit einer vorzeitigen Abwahl 1982 wegen finanzpolitischer Eigenmächtigkeiten endete. So hatte Michel ohne Parlamentsbeschluss einem Tennisclub Gelder bewilligt.

Verhandlungsgeschick und unermüdlicher Einsatz brachten dem engagierten Vellmarer viele Auszeichnungen ein, darunter den Landesehrenbrief (1980), den Ehrenschild des Landkreises in Bronze (2004), die Ehrennadel der Stadt Kassel (2006), die Goldene Ehrennadel des DRK-Landesverbandes Hessen sowie die St.-Florians-Medaille in Gold am Bande (2012). Auf die vielfältigen Ehrungen angesprochen, winkt Michel bescheiden ab: „Das habe ich gern und aus Überzeugung getan. Ehrenamtliches Engagement ist ein Grundpfeiler der demokratischen Gesellschaft, sie lebt davon.“

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.