Fahrer zu schnell und betrunken

Vellmar: Auto flog in Kinderzimmer

+
Vellmar: Auto flog in Kinderzimmer

Vellmar. Ein Auto ist in Vellmar von der Straße abgekommen und in die Ecke eines Hauses gekracht. Es riss ein großes Loch ins Kinderzimmer. Der Fahrer war vermutlich zu schnell und betrunken.

Um kurz vor 4 Uhr am Sonntag gab es einen lauten Schlag, Anette Gladek schreckte hoch. Sie stand auf und suchte in der Wohnung nach der Ursache. Im Kinderzimmer wurde sie fündig: Direkt neben dem Kinderbett war die Wand eingerissen und ein Auto steckte darin.

Das Auto landete direkt neben dem Kinderbett.

Ein 26-jähriger aus Vellmar war mit seinem Auto auf der Kasseler Straße Richtung Weideweg unterwegs gewesen. Auf Höhe der Obervellmarschen Straße kam er mit dem Wagen, "vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und unter Alkoholeinwirkung" von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Ampel und krachte in die Hauswand.

Dabei wurde der 26-Jährige schwer verletzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei besteht jedoch keine Lebensgefahr. Die zehn Bewohner der Doppelhaushälfte kamen mit dem Schrecken davon.

Anette Gladek, die in der Wohnung lebt, in die das Auto fuhr, ringt am Morgen um Fassung. Nur ausnahmsweise durften die beiden Kinder, zweieinhalb und sieben Jahre alt, in dieser Nacht bei ihr im Schlafzimmer schlafen - und nicht im Kinderzimmer. Was sonst passiert wäre, darüber will die zweifache Mutter am liebsten nicht nachdenken.

Im Kinderzimmer klafft ein großes Loch. Überall liegen Brocken und Staub aus der eingerissenen Wand. Mathias Gohra, der Freund von Anette Gladek, zeigt die Spuren des Unfalles.

Ein Statiker war bereits da, hat geprüft, ob das Haus einsturzgefährdet ist. Das Ergebnis kennt Mathias Gohra um kurz vor 9 Uhr am Sonntag noch nicht. Er weiß nur: Obwohl die Feuerwehr das Gebäude provisorisch mit Balken gesichert hat, ist das Gebäude zunächst nicht bewohnbar.

Wegen der Einsturzgefahr war auch die Kasseler Straße, an der das Haus liegt, zwischen Obervellmarscher Straße bis zur Weidestraße am Morgen für einige Stunden voll gesperrt. Um 8.30 Uhr war sie wieder befahrbar.

Eine Nacht kommt die Familie noch bei Verwandten unter, am Montag will sie sich um eine Ausweichwohnung kümmern. Bei der GWG soll es für solche Fälle möblierte Wohnungen geben, wurde den beiden gesagt. Auch die anderen sechs Bewohner des Hauses sind laut Polizei untergekommen.

Vellmar: Auto flog in Kinderzimmer

Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei derzeit auf etwa 50.000 Euro. "Abschießend kann hierzu jedoch erst nach Begutachtung durch den Statiker eine verlässlich Summe genannt werden", sagt Franz Skubski, Erster Polizeihauptkommissar.

Viele zu schnell

Anette Gladek erzählt, dass vor allem am Wochenende immer wieder Autos viel zu schnell über die Kasseler Straße fahren, auf der 50 Kilometer in der Stunde erlaubt sind. Nachts würden die Bewohner oft von quietschenden Reifen geweckt. Doch die Polizei könne nichts dagegen unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.