Eintrag sorgt für Angst, Empörung und Wut bei Hundehaltern

Vellmar: Giftköder-Alarm auf Facebook

Vellmar. Ein Facebook-Eintrag sorgt derzeit bei Tierliebhabern und Hundehaltern in Vellmar für Angst und Entsetzen.

„In Vellmar wurde einer fotografiert, wie er gerade Giftköder auslegt. Anzeige wurde erstattet (...)“, ist dort in der öffentlichen Gruppe „Ich liebe Tiere“ zu lesen.

Darunter hat die Facebook-Nutzerin ein etwas verschwommenes Foto gestellt, das eine Person im Gebüsch abseits einer Straße zeigt. Was genau sie dort macht, ist nicht zu erkennen. Auch ist nicht erkennbar, wo sie sich aufhält.

Der Polizei ist über den Fall bislang nichts bekannt, sie will dem aber nachgehen: „Uns liegt derzeit keine Anzeige über vergiftete Hunde oder über die Auslage von Giftködern vor“, sagte Polizeisprecher Torsten Werner auf HNA-Anfrage. Nach dem Hinweis auf den Eintrag sei die Facebook-Seite geprüft und die Nutzerin identifiziert worden. Nun werde ermittelt.

„Wir werden jetzt Kontakt mit der Verfasserin aufnehmen, um nähere Informationen zu bekommen“, so Werner. Die Polizei nehme Hinweise dieser Art sehr ernst, sagte der Polizeisprecher. „Solche Vorfälle gehen schließlich immer mit einem hohen emotionalen Grad einher.“

Unterdessen löst der Eintrag in der Facebook-Gruppe Empörung und Wut aus. „Diese Leute sind nur gewissenlos, und wissen überhaupt nicht, was sie dem Tier und seinem Besitzer damit für Qualen bereiten“, schreibt etwa eine Nutzerin und berichtet über eigene schmerzvolle Erfahrungen. „Mein Cooper hatte zu Weihnachten, als er noch bei mir war, beim Gassigehen was gefressen, so schnell konnte gar keiner reagieren, und dann kam die absolute Hölle! Dass er das überhaupt gepackt hat und mir nicht daran kaputtgegangen ist, grenzte schon an ein Wunder.“

Auch die Frage nach dem Wahrheitsgehalt der Information wird in der Gruppe gestellt. Ein Nutzer aber behauptet: „Nein, ist kein Fake, ist in Niedervellmar am Bahnhof. Und der Fotograf war eine Frau, die dann gleich die Polizei informiert hat!“

Immer wieder gibt es Meldungen über gefährliche Hundeköder im Landkreis Kassel. Zuletzt hatte ein Unbekannter in Elgershausen Kloßteigköder mit Rasierklingen bestückt und in mehreren Gärten von Tierbesitzern ausgelegt.

Hundehalter können sich gegenseitig im Internet unter www.giftkoeder-radar.comwarnen. Eine interaktive Karte zeigt, wo Köder zu finden sind. Auch vor Ködern im Landkreis Kassel wird dort aktuell gewarnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.