19-Jähriger missbrauchte Pfefferspray

Vellmar: Nach Streit in Wohngruppe mussten drei Jugendliche in die Klinik

Vellmar. Bei einem Streit unter Jugendlichen in einer Wohngruppe an der Bahnhofstraße in Obervellmar sind am Dienstagabend drei Personen durch Pfefferspray verletzt worden.

Nach den ersten Ermittlungen soll ein 19-jähriger Bewohner während eines Streits das Reizgas versprüht haben.

Zur Versorgung der Verletzten waren drei Rettungswagen und ein Notarztwagen sowie zur anschließenden Belüftung des Hauses die Freiwillige Feuerwehr Vellmar im Einsatz. Aufgrund dessen kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Bahnhofstraße. Wie die Beamten des Vellmarer Polizeireviers Nord berichten, war es gegen 18 Uhr zu dem Pfeffersprayeinsatz in dem Gebäude gekommen.

Dadurch erlitten ein 15- und ein 16-jähriger Bewohner sowie eine 22-Jährige aus Kassel Augenreizungen und Atembeschwerden. Der 19-Jährige war zunächst vom Tatort geflüchtet, konnte aber später am Abend bei seiner Rückkehr in die Einrichtung festgenommen werden. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.