Skate-Treff für Jedermann auf Festplatz

Sicher Skaten in der Halfpipe: Tipps und Tricks

+
Spaß auf der Rampe: Erfahrene Skater, wie der 14-jährige Casper, nutzen den Skate-Treff, um ein paar schnelle Runden mit hohen Sprüngen zu drehen.

Vellmar. Skaten ist eine der beliebtesten Trendsportarten. Aber wie verhalte ich mich in einem Skatepark richtig? Wann darf ich fahren? Und was muss ich noch beachten? Wir zeigen es.

Unter dem Motto „Immer wieder aufstehen“ findet seit knapp einem Monat jeden Mittwoch zwischen 15.30 und 18.30 Uhr auf dem Vellmarer Skaterplatz am Festplatz der Skate-Treff der Jugendarbeit statt.

Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, ältere oder ganz junge Fahrer – beim Skatertreffen sind alle willkommen. „Wer noch nicht so sicher auf den Rollen unterwegs ist, dem verrate ich Tipps und Tricks und biete Hilfestellung“, sagt Lukas Zündel, der selbst seit 15 Jahren zur Kasseler Skaterszene gehört und bei den wöchentlichen Treffen als Ansprechpartner vor Ort ist. Sein Ziel sei es, auch in Vellmar eine solche Szene aufzubauen und in der Stadt zu etablieren, sagt der 25-Jährige. Wichtig dabei sei, dass sich alle gegenseitig respektieren und akzeptieren.

Das Alter spiele dabei keine Rolle. Gerade ganz junge unerfahrene Skater hätten es oft nicht leicht und seien schnell verunsichert. Damit Raufbolde nicht die Nachwuchsskater vertreiben, ist Lukas Zündel bei den Treffen dabei und sorgt für Schutz und Sicherheit bei den Jüngsten.

Tipps vom Profi: Lukas Zündel (rechts) zeigt er Luis (17), wie man am besten über die Rampe fährt. 

„Hier soll jeder sicher und mit Spaß fahren können“, sagt der Profi. Es ginge nicht ums Alter oder die Coolness, sondern darum, gemeinsam mit Spaß Sport zu treiben, stellt er klar. Bisher waren die Treffen nicht so gut besucht. „Es muss sich bei den jungen Leuten erst herumsprechen“, sagt Zündel und betont, dass die Kids ihre Möglichkeiten erkennen müssten, die sie auf der Vellmarer Skateranlage haben.

In den vergangenen drei Jahren hat sich mithilfe von Lukas Zündel, der maßgeblich an dem Entwurf und der Planung der Anlage beteiligt war, dort einiges getan. Es sind mehrere neue Betonrampen hinzugekommen, auf denen vor allem die erfahrenen Skater große Sprünge machen können. So wie der 14-jährige Casper, der öfter vorbeikommt, weil er die Anlage eine „echt coole Sache“ findet. Auch Luis (17) kommt seit Kurzem regelmäßig zum Skaten. „Die Anlage ist ein Hotspot für junge Leute, die bei ausgelassener Stimmung mit ihren Freunden Spaß haben wollen“, sagt der Jugendliche. 

Spaß auf der Rampe: Der 14-jährige Casper.

Außerdem seien die Rampen echt gut zu fahren. Auch wer nicht skatet, kann hier ein paar schöne Stunden mit anderen Jugendlichen verbringen. Der Skaterplatz ist nämlich nicht nur ein Ort für Sportler, sondern auch ein Treffpunkt, an dem viele junge Menschen zusammenkommen und gemeinsam Spaß haben können. Wenn die Skatertreffen zukünftig gut von den Sportlern angenommen werden und sich in Vellmar etablieren, möchte Lukas Zündel zukünftig auch Skateboardworkshops anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.