Kein Sicherheitspersonal mehr

Wieder Netto in Vellmar überfallen: "Mitarbeiter können einem leidtun"

+
Tatort Supermarkt: Diese Netto-Filiale an der Harleshäuser Straße in Obervellmar ist am Mittwochabend kurz vor Ladenschluss von zwei unbekannten Tätern überfallen worden.  

Vellmar. Zum vierten Mal wurde am Mittwochabend der Vellmarer Netto-Markt in der Harleshäuser Straße kurz vor Ladenschluss überfallen.

Zwei maskierte Männer warfen dabei eine Mitarbeiterin zu Boden und flohen im Anschluss mit dem aus der Kasse erbeuteten Bargeld.

Einen Tag nach dem Überfall steht das Wort „Auskunft“ nicht auf der Angebotsliste. Lediglich die Filialleiterin, Miriam Pommer, beantwortete am Vormittag einige Fragen gegenüber der HNA. Aber auch hierzu musste erst Rücksprache mit der Bezirksleitung gehalten werden.

„Ich hatte keinen Dienst an dem Abend, bin aber sofort in die Filiale gefahren, um mit meinen Mitarbeitern zu sprechen,“ erzählt sie. Nachdem die Aussagen auf dem Polizeirevier in Vellmar protokolliert waren, sei sie noch mit den beiden Kolleginnen in die Städtischen Kliniken nach Kassel zur Untersuchung gefahren. „Zum Glück sind beide unverletzt geblieben. Sie sind noch schockiert und haben den Überfall noch gar nicht richtig realisiert,“ erklärte Pommer weiter.

Kein Sicherheitspersonal

Umso verwunderlicher erscheint die Tatsache, dass bei einem erneuten Besuch am Donnerstagnachmittag eine der betroffenen Mitarbeiterinnen wieder im Markt anzutreffen war. Ihren Namen wollte sie nicht nennen und auch zum Überfall wollte sie sich nicht äußern. Der Vorfall war ihr trotzdem anzumerken. Ihr Kollege teilte lediglich mit, dass man sich an die Bezirksleitung wenden müsse. Telefonisch war diese jedoch nicht zu erreichen. Auch ein Foto im Innenraum des Marktes wurde untersagt.

Der letzte Überfall auf den Markt an der Harleshäuser Straße ereignete sich im September 2016. Damals war eine Mitarbeiterin auf dem Parkplatz mit einer Gasdruckpistole angeschossen worden. Für wenige Wochen wurde Sicherheitspersonal postiert, dann aber wieder abgezogen. Videoüberwachungen gibt es nicht.

Stefanie Kraft (39) wohnt am Ziegenberg und kommt öfter zum Einkaufen in den Markt. „Ich kaufe gerne hier ein, weil die Parkmöglichkeiten sehr gut sind. Allerdings werde ich auf Grund der häufigen Überfälle nur noch am Tag hier her fahren. Die Mitarbeiter können einem leidtun,“ so die Kundin. 

Ähnlich sieht das auch Petra Lehky (54) aus Vellmar. „Hier ist schon so oft etwas passiert. Allein zum Schutz der Mitarbeiter gehört hier auf Grund der zahlreichen Vorfälle Sicherheitspersonal hin. Bei Dunkelheit werde ich den Markt zukünftig meiden.“ 

Ermittlungen dauern an

Nach dem Überfall am Mittwochabend dauern die Ermittlungen in Obervellmar immer noch an. „Momentan sind wir damit beschäftigt, die Aussagen der Zeugen auszuwerten“, berichtet Pressesprecher Matthias Mänz auf Anfrage der HNA. 

Auch wenn es sich insgesamt um den vierten Überfall auf diesen Netto-Markt in Obervellmar handele, liegen den Ermittlern keine Hinweise auf einen Wiederholungstäter vor. „Da es sich bei diesem Überfall um zwei Täter handelt, gehen wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt davon aus, dass es nicht die selben Täter sind.“ Die Ermittlungen dauern aber noch an. 

Auch die Täterbeschreibung hat sich nicht geändert. Laut der Beschreibung handele es sich um zwei Männer von kräftiger Statur, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß. Einer der Männer war bei dem Raubüberfall vermutlich mit einer Pistole bewaffnet.

Von Lutz Herzog

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.