Vellmarer Musikschule Chroma zieht positive Bilanz für 2011

+
Zum Kennenlernen: Regelmäßig stellen Lehrer der Musikschule den Grundschülern - wie auf unserem Foto kürzlich in Obervellmar - die verschiedenen Instrumente vor. Dabei ist die Gitarre unter den Musikschülern das beliebteste Instrument.

Vellmar. Fest verankert im öffentlichen Leben ist die Musikschule Chroma in Vellmar. Ob beim Kulturfestival Sommer im Park oder bei der musikalischen Früherziehung in den Schulen - seit nunmehr 25 Jahren prägt die Einrichtung das kulturelle Leben in der Region mit.

Und sie steht beim Blick in den Jahresplan auch in diesem Jahr finanziell wieder auf solidem Fundament. Denn - darauf legt der Vorsitzende des Fördervereins Rudolf Cerny besonderen Wert: Die Chroma trägt sich zum Großteil selbst. Der Löwenanteil des Etats wird nämlich auch in diesem Jahr über die Unterrichtsgebühren der Eltern in Höhe von 510 000 Euro finanziert. Diese machen deutlich über 60 Prozent der Einnahmen der Musikschule aus.

Veranschlagt sind im Gesamtplan für 2012 Einnahmen und Ausgaben von jeweils knapp 823 000 Euro. 32 Lehr- plus zwei Verwaltungskräfte arbeiten bei der Chroma, die 1016 Musikschüler unterrichtet. Die Fluktuation ist gering. Manche Lehrer sind schon seit den Anfängen dabei. „Die Identifikation mit unserer Einrichtung ist hoch“, weiß Cerny. 675 000 Euro des Etats sind für die Personalausgaben veranschlagt. „Damit sind wir ein bemerkenswerter Arbeitgeber“, bilanziert der Vorsitzende des Fördervereins, dem 32 Mitglieder angehören. Sechs Lehrer der Musikschule unterrichten darüber hinaus die sechs Musikschulklassen der Vellmarer Ahnatalschule, mit der die Chroma seit 2004 eng zusammenarbeitet und auch gemeinsame Konzerte organisiert, wie der musikalische Leiter Gerhard Förster erläutert.

Er kann im Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2011 verweisen: 84 Veranstaltungen mit 2470 Mitwirkenden wurden organisiert, 11 650 Besucher kamen. Absolviert wurden außerdem 81 Fortbildungstage mit 77 Teilnehmern. Was sich die Freunde der Chroma schon mal im Terminkalender anstreichen sollten, sind das Konzert auf Gut Winterbüren in Rothwesten am Sonntag, 3. Juni, ab 15 Uhr, bei dem das Kammerorchester und der Chor Total Vokal zu hören sind.

Dazu kommt natürlich das große Konzert zum 25-jährigen Bestehen der Musikschule Chroma beim Kulturfestival „Sommer im Park“ am Sonntag, 19. August, im Festzelt in Vellmar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.