GSV-Vorsitzender: Stadt soll Förderkriterien überdenken

Verein will mehr Geld von der Stadt

+
Eine sichere Bank für Gold: Alexej Prochorow, Jens Halfar, Aileen Hogan, Alexandra Krug (vorn von links) und die Mädchen der Stadtgarde der Großenritter Carnevals-Gemeinschaft , die erneut Deutscher Meister im Marschtanz geworden sind.

Baunatal. Medaillenflut, eine Menge Top-Athleten: Das hat auch Schattenseiten, wie Claus Umbach, der Vorsitzende der GSV Eintracht Baunatal, während des Neujahrsempfangs seines Vereins in der Kulturhalle Großenritte am Wochenende deutlich machte: Der GSV benötige mehr Geld für den Leistungssport der Jugendlichen.

Die Stadt solle ihre Förderkriterien überdenken und möglichst neu formulieren, sagte der Vereinschef.

Konkret sprach Umbach das Problem der Fahrtkosten an, die den finanziellen Aufwand für die GSV-Wettkämpfer in die Höhe treiben. Viele Spitzensportler müssten regelmäßig nach Südhessen reisen. Andererseits wolle man bei den Trainern nicht sparen, weil deren Arbeit die Basis für den Erfolg im Spitzensport bilde. Gegenüber der HNA sagte Umbach, es gehe nicht um große Summen, sondern um eine punktgenaue Unterstützung bestimmter Nachwuchsathleten. Da könnten schon 10.000 bis 15.000 Euro sehr hilfreich sein.

Neben einer intensiveren Förderung des Leistungssports im Jugendbereich hat der GSV-Vorsitzende die Sanierung der Kulturhalle Großenritte und den Bau eines Kunstrasenplatzes für die GSV-Fußballer auf dem Wunschzettel. Für beide Projekte gab es positive Signale von Engler. Der Bau des Kunstrasenplatzes in Großenritte sei für 2014 fest eingeplant.

Die Vorplanung zur Sanierung der Kulturhalle werde man in Kürze mit dem GSV und allen Großenritter Bürgern diskutieren.

Damit ist Umbach einverstanden. Dennoch mahnte er, für die Halle müsse eine „optimale Lösung“ gefunden werden.

Der GSV Eintracht Baunatal ist der zweitgrößte Baunataler Sportverein. Er hat 3216 Mitglieder. Im Vergleich zum Vorjahr habe es einen leichten Rückgang von zwei Prozent gegeben, sagte Umbach gegenüber der HNA.

Fotos: Neujahrs-Empfang des GSV Eintracht Baunatal

Neujahrs-Empfang des GSV Eintracht Baunatal

Diesen führt der GSV-Chef auf die vorausgegangene Beitragserhöhung und eine hohe Fluktuation im Bereich der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zurück, die ihren Familienverband verlassen, um sich beruflich zu orientieren.

Radsportmeisterschaft

Dem GSV Eintracht stehen dieses Jahr mehrere große Sportereignisse bevor. Dazu zählt vor allem die Deutsche Hallenradsportmeisterschaft in der Baunataler Rundsporthalle am 18. und 19. Oktober.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.