Kritik aus Weimar an Frauenfußball-Plänen

Vereine aus Ortsteilen uneins

Ahnatal. Deutliche Kritik übt Norbert Künzel, Vorstand des SVW 06 Ahnatal, an den Plänen des FTSV Heckershausen. Der Sportverein aus dem benachbarten Ortsteil hatte angekündigt, eine eigene Fußballmannschaft für Mädchen aufbauen zu wollen. „Was soll diese Konkurrenz in der eigenen Gemeinde?“, fragt der Vorstand des Weimarer Vereins.

Seit Jahren kickten in der Jugend Spielgemeinschaft (JSG) Ahnatal Mädchenmannschaften erfolgreich. Bis zu drei Teams seien in den Fußball-Spielserien gemeldet worden. „Mädchenfußball hat in der JSG Ahnatal seit Jahren seinen festen Platz“, betont Künzel. Diese von den Ahnataler Sportvereinen SVW 06 Ahnatal und FTSV Heckershausen getragene Spielgemeinschaft werde durch die geplante Neugründung „massiv infrage gestellt“.

Auch vor dem Hintergrund der laufenden Gespräche über die Bildung einer Spielgemeinschaft im Seniorenbereich wirke dieses Ansinnen eher kontraproduktiv. Auch aus politischer Sicht habe die Aktion des FTSV ein „Geschmäckle“, meint Künzel. 2012 feiere die Gemeinde ihr 40-jähriges Bestehen. Sollte da ein Zusammenwachsen nicht „schon längst erledigt sein?“ Die einseitige Aktion des FTSV sorge für Verwirrung und Kopfschütteln, meint der SVW-Vorstand. (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.