Großes Interesse am „König von Preußen“

Vereine wollen sich engagieren

Helsa. Das Interesse an einer Nutzung des Gasthauses „König von Preußen“ ist in Helsa groß. Das wurde bei einem Treffen deutlich, zu dem der Verein für Denkmalpflege – der neue Eigentümer des Wirtshauses an der Leipziger Straße – die örtlichen Vereine eingeladen hatte.

Bedarf an Probenräumen

Vertreter von 16 Vereinen waren erschienen und äußerten ihre Wünsche für die künftige Nutzung. Danach besteht Bedarf an Probenräumen für die kulturtreibenden Vereine wie Tanzsportverein, Laienspielgruppe und Quartettverein.

Gewünscht ist auch die Möglichkeit, Jahreshauptversammlungen und Vorstandssitzungen abzuhalten. Und nicht zuletzt soll der „König“ für Stammtisch-Runden und einen gepflegten Schoppen genutzt werden.

Arbeitseinsätze angekündigt

Die Vereinsvertreter bekundeten ihre Bereitschaft, sich an Arbeitseinsätzen zur Sanierung des Gasthauses samt Veranstaltungssaal zu beteiligen.

Der „König von Preußen“, der zuletzt über Monate leer stand, soll saniert werden. Der angebaute Saal soll als Veranstaltungssaal gesichert werden.

Dazu werde nun zunächst ein Konzept für die Sanierungsarbeiten erstellt. Dann sollen Zuschüsse im Rahmen der Dorferneuerung beantragt werden, sagte Vorstandsmitglied Jürgen Scholz auf Anfrage der HNA. Mit den Arbeiten solle in diesem Jahr begonnen werden. Für die Gaststätte werde in Zusammenarbeit mit der Hütt-Brauerei (Baunatal-Rengershausen) ein Pächter gesucht. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.