Nach Prügelei: Ex-Bürgermeister von Kaufungen muss 2100 Euro Geldauflage zahlen

Peter Klein

Kaufungen. Kaufungen. Das Ermittlungsverfahren gegen den Kaufunger Ex-Bürgermeister Peter Klein (parteilos) wegen Körperverletzung ist gegen eine Geldauflage von 2100 Euro vorläufig eingestellt worden. Das erklärte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel, Dr. Götz Wied, auf HNA-Anfrage. Klein habe signalisiert, dass er die Geldauflage zahlen werde.

In diesem Fall würden die Vorgänge am Ostermontag 2010 für den im vergangenen Sommer aus dem Amt geschiedenen Kommunalpolitiker ohne weitere rechtliche Konsequenzen bleiben. Wie berichtet, war der Nachbarschaftsstreit zwischen Klein und dem Tierarzt Prof. Wolfgang Kähn am Ostermontag eskaliert.

Tierarzt Prof. Wolfgang Kähn

Im Zuge der Auseinandersetzung, bei der es um acht Eichenbäumchen ging, soll Klein den Tierarzt zu Boden gestoßen, getreten und geschlagen haben. Der Verdacht der gefährlichen Körperverletzung gegen Klein habe sich nicht erhärtet, sagte der Sprecher.

Dagegen wird gegen Kähn weiterhin wegen Hausfriedensbruchs ermittelt. Der Tierarzt muss sich überdies möglicherweise wegen Sachbeschädigung vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, wenige Tage vor dem Streit mit Klein einen gemeindeeigenen Baum beschädigt zu haben. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.