Jahrbuch 2012: Verhunzte Häuser sind ein Thema

Kreis Kassel. Hässliche Vordächer, Fenster, die wie tote Augen wirken, und nachträglich aufgesetzte Dachgauben: Viele Fachwerkhäuser wurden im Laufe der Jahre durch bauliche Veränderungen und allerlei Beiwerk verhunzt. Helmut Günter, Ingenieur aus Bad Emstal, hat den Frevel bei einer Wanderung durch 44 Dörfer und Kleinstädte westlich und südwestlich von Kassel dokumentiert.

Die Auflistung der Sünden, ergänzt durch entsprechende Fotos, ist einer der bemerkenswerten Beiträge im Jahrbuch 2012 des Landkreises Kassel, das dieser Tage erschienen ist.

Auf 161 Seiten beschäftigen sich 36 Autoren auch in dieser Ausgabe schwerpunktmäßig mit der Geschichte und den Menschen der Region. So zeichnet Walter Reuter die Historie des Löwenhofs im Lohfeldener Ortsteil Crumbach nach. Peter Soltau porträtiert Lutz Kann, das letzte in Deutschland lebende Mitglied der einstigen jüdischen Gemeinde in Wolfhagen. Und Helmut Burmeister, der als Redaktionsleiter für das Jahrbuch verantwortlich zeichnet, wirft einen Blick voraus auf den 250. Jahrestag der Schlacht bei Wilhelmsthal am 24. Juni 2012. (ket) Repro: nh

Das Jahrbuch des Landkreises Kassel ist zum Preis von sechs Euro im Buchhandel, bei der Landkreisverwaltung (Telefonnummer 0561/1003-1329), den Stadt- und Gemeindeverwaltungen und im Stadtmuseum Hofgeismar erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.