SPD fordert zusätzlich Tempolimit 50

Bushaltestelle Am Brand bei Altenritte wird umgestaltet

+
Laut SPD ein Gefahrenpunkt: Die Umsteigehaltestelle „Am Brand“ soll unter anderem durch den Bau einer Mittelinsel - die könnte in Höhe der querenden Senioren entstehen - sicherer werden.

Baunatal / Schauenburg. Verbessert wird auf Drängen der Altenritter SPD die Situation an der Haltestelle Am Brand oberhalb von Altenritte und Elgershausen.

Nach einem Ortstermin der beteiligten Kommunen, des NVV, des Landkreises, der Polizei und der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil als zuständiger Behörde soll die Haltestelle wie folgt umgestaltet werden, teilte Wolfram Meibaum, Vorsitzender des SPD-Unterkreises Baunatal / Schauenburg, mit:

• Eine Mittelinsel soll bei den Fahrgästen für sicheres Überqueren der Landesstraße sorgen. Sie wird zwischen die zwei Haltestellen gelegt, damit die querenden Fahrgäste von den Autofahrern auch gut gesehen werden können.

• Ein durchgezogener Mittelstreifen in Höhe der Haltestellen soll das Überholen in diesem Bereich verhindern.

 • Die Wartezonen beider Haltestellen soll besser ausgeleuchtet werden.

Die Planungen für die Umgestaltung seien schon angelaufen, habe Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) laut Meibaum dem Altenritter SPD-Chef Uwe Nothnagel nach dem Behördentermin mitgeteilt.

SPD-Initiative

Die Sozialdemokraten hatten ihre Initiative gestartet, weil zum Fahrplanwechsel Anfang Dezember 2012 die Buslinie 58 zwischen Baunatal-Stadtmitte und Schauenburg gekappt worden war. Das habe laut SPD zu einem verstärkten Fahrgastaufkommen an der Umsteigehaltestelle „Am Brand“ geführt. Bis zu 15 Fahrgäste hat der Vorstand bei einer Stichprobe im April dieses Jahres während des Schüler- und Berufsverkehrs bei jedem Fahrplananschluss gezählt.

Deswegen fordern die Sozialdemokraten noch weitergehende Maßnahmen an den zwei gegenüberliegenden Haltestellen. Konkret sind dies:

 • Eine Geschwindigkeitsbegrenzung von den zurzeit vorgeschriebenen 70 auf nur noch 50 Kilometern pro Stunde zwischen der Bundesstraße 520 alt und dem Abzweig nach Altenritte.

• Eine Vergrößerung der Warteflächen für die Fahrgäste an den zwei Haltestellen.

• Den Einbau der sogenannten Kasselbords, um den ebenerdigen Einstieg von Rollstuhlfarern und Personen mit Kinderwagen zu erleichtern.

Baunatal will prüfen

Die Stadt Baunatal steht diesen zusätzlichen Anregungen der SPD grundsätzlich positiv gegenüber, bestätigte Pressesprecher Thomas Briefs gestern. Bei dem Punkt Tempolimit gebe es gute Aussichten für eine Umsetzung, die anderen Maßnahmen müssten noch vor Ort geprüft werden.

Von Stefan Wewetzer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.