Verkehrsinseln in Lohfelden für Schwertransporte umgebaut

+
Die Verkehrsinseln an der Langen Straße waren da im Weg, sie wurden daher tiefer gelegt und - wie die Reifenspuren zeigen - bereits von einem Schwertransporter überfahren.

Lohfelden. Die Firma Alstom hat mehrere Verkehrsinseln in Lohfelden umgebaut, damit Schwertransporte durch die Gemeinde in Zukunft gefahrlos absolviert werden können.

Die Firma stellt in den früheren Richter-Hallen riesige Synthesegas-Kühler her. Diese über 100 Tonnen schweren Bauteile werden mit bis zu 30 Meter langen Schwerlastwagen zur Verschiffung an die Weser transportiert.

Die Verkehrsinseln an der Langen Straße waren da im Weg, sie wurden daher tiefer gelegt und - wie die Reifenspuren zeigen - bereits von einem Schwertransporter überfahren. Laut Gemeindeverwaltung trägt Alstom alle Kosten. Man sei froh über die Arbeitsplätze von Alstom in Lohfelden, sagte Bauamtsleiter Rolf Schweitzer. Die Gemeinde unterstütze die Bemühungen um Verkehrssicherheit rund um die Schwertransporte. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.