Polizei geht von Brandstiftung aus

21 Verletzte nach Kellerbrand in Hochhaus

Baunatal. 21 Menschen sind am frühen Donnerstagmorgen bei einem Brand im Kellergeschoss eines Hochhauses an der Dachsbergstraße in Baunatal leicht verletzt worden. Vier von ihnen wurden zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Als die Feuerwehr um 3.30 Uhr an der Dachsbergstraße ankam, war das Haus von dichtem Rauch umgeben. Die Anwohner standen auf ihren Balkonen und machten sich von dort aus bemerkbar. Den ersten Ermittlungen des Polizeireviers Süd-West und des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Polizei zufolge brach das Feuer in einem Verschlag im zweiten Kellergeschoss des Mehrfamilienhauses aus, in dem 79 Personen wohnen.

Update

Diese Meldung wurde um 16 Uhr aktualisiert

Wie sich herausstellte, standen in einem Kellerverschlag gelagerte Zeitungen, Teppichreste und Hausrat in Flammen und sorgten im gesamten Haus für eine enorme Rauchentwicklung.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch nicht vollständig geklärt. Die Polizei schließt aber eine eine technische Ursache als Auslöser des Brandes aus. In einem Lichtschacht direkt an dem vom Brand betroffenen Keller fanden die Beamten zahlreiche Zigarettenkippen. Da das Kellerfenster offen stand, könnte auch eine in den Lichtschacht geworfene Zigaretten den Brand ausgelöst haben. Dann wäre von einer fahrlässigen Verursachung auszugehen. Da aber auch fremde Menschen in den Keller können, können die Ermittler auch eine vorsätzliche Brandlegung direkt im Keller nicht ausschließen.

Zwei der ursprünglich vier ins Krankenhaus gebrachten Bewohnern wurden bereits wieder aus der Klinik entlassen. Ein elf Jahre altes Mädchen und eine 34-jährige Hausbewohnerin sind weiterhin in stationärer Behandlung.

Nach ersten Einschätzungen beläuft sich der Brandschaden auf 20.000 Euro.

Fotos vom Feuerwehreinsatz

Feuer in Hochhaus an der Dachsbergstraße

Die ermittelnden Beamten bitten um Mithilfe aus der Bevölkerung. Hinweise von Zeugen, die am Donnerstagmorgen gegen 3.30 Uhr verdächtige Personen im Keller oder am Wohnhaus Dachsbergstraße gesehen haben, nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter Telefon 05 61 / 91 00 entgegen.

Rubriklistenbild: © Faust / Feuerwehr Baunatal

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.