Änne und Alwin Oppermann feiern heute ihre Eiserne Hochzeit

Verliebt beim Ball

Eisernes Hochzeitspaar: Seit 65 Jahren gehen Änne und Alwin Oppermann gemeinsam durch Dick und Dünn. Foto: Oschmann

Niestetal. „Sie ist noch so hübsch wie damals“, sagt Alwin Oppermann und lächelt. „Na ja“, sagt seine Frau Änne bescheiden. Heute feiern die Oppermanns, beide 86 Jahre Jahre alt, das Fest der Eisernen Hochzeit. Vor 65 Jahren schlossen sie den Bund fürs Leben. Bis heute hat er gehalten.

Kennen tut sich das Paar - beide stammen aus Heiligenrode - seit fast 80 Jahren, sie wurden nämlich zusammen eingeschult und dann gemeinsam konfirmiert. „Da haben wir den ersten Schnaps bei Ännes Vater getrunken“, erzählt Alwin Oppermann. Von Liebe war aber da noch keine Spur, sagen Alwin und Änne Oppermann übereinstimmend.

Nach der Schule lernte Alwin Oppermann Speditionskaufmann, Änne Umbach, wie sie damals noch hieß, arbeitete in einem Haushalt.

1945 war es, bei einem Maskenball, als sich die beiden näherkamen. „Er wollte partout nicht tanzen und war ein bisschen eifersüchtig“, erinnert sich die Ehefrau schmunzelnd. „Sie war nämlich blond und hübsch und eine flotte Tänzerin“, erklärt ihr Mann. Aber Änne schaffte es, ihren Alwin zum Tanzen zu kriegen. Zum Heiraten zwei Jahre später musste sie ihn nicht überreden, da waren sich die jungen Leute schnell einig.

Alwin Oppermann schulte zum Maurer um, arbeitete sich hoch zum Polier und Bauführer, wie er erzählt. 18 Jahre lang, von 1971 bis 1989, leitete er das Bauamt in Heiligenrode. Außerdem war der Ehemann im Sport als Fußballer und Schiedsrichter engagiert. Zum Beispiel als Mitglied des Lehrausschusses des Hessischen Fußballverbandes (HFV).

Änne Oppermann unterstützte ihren Mann bei seinen Aktivitäten, begleitete ihn an den Wochenenden. Sie selbst führte den Haushalt, arbeitete im Garten und handarbeitete gern und viel. Die Oppermanns bekamen einen Sohn, Rainer.

Mit ihm und Schwiegertochter Ingeborg verbindet das Ehepaar ein enges Verhältnis. Sie leben gemeinsam im Haus Auf der Pfiffershecke.

Seit 1960 ist die Familie in vielen Ländern gereist. Der Faaker See in Kärnten, Lanzarote, Frankreich, Dänemark, England, Italien und Spanien haben sie gesehen. Fünfmal waren sie in den USA und einmal auf Hawaii.

Oft waren Ingeborg und Rainer mit dabei. „Das waren wunderschöne Reisen“, erinnert sich Änne Oppermann. Im Auto saß Alwin am Steuer, Rainer las die Karte. „Er war ein toller Kopilot“, sagt der Vater.

Im engsten Familienkreis wollen die Oppermanns ihre Eiserne Hochzeit feiern. Dazu erwartet Änne Oppermann auch ihre drei Geschwister.

Von Sabine Oschmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.