Vermietfirma meldet: C&A ist im neuen Ratio dabei

Baunatal. Der Nebel in Sachen neues Ratio-Land lichtet sich immer mehr. Während beispielsweise der Textilanbieter C&A offiziell „zum jetzigen Zeitpunkt“ keine Aussage zu einem Engagement in Hertingshausen macht, kann man im Internet nachlesen:

Auch das Modehaus wird in das neue, grötßere Einkaufszentrum einziehen. Das vermeldet SQM Property Consulting, ein Unternehmen, das den Auftrag zur Vermietung des Ladencenters hat.

Lesen Sie auch:

Nach harten Wintern startet Ratio-Land erst 2012

Über 80 Prozent der Flächen sind laut SQM und Ratio (beide Münster) vergeben, insgesamt stehen 28.000 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung. Ankermieter sind laut SQM ein Warenhaus, das zwar wie bisher weiter unter dem Namen Ratio läuft, aber inzwischen von der Edeka-Tochter Marktkauf betrieben wird, sowie Unterhaltungselektroniker Saturn und C&A.

Ferner werden SQM zufolge Schuhfilialist Görtz, dm-Drogeriemarkt, Apollo Optik, die Bekleidungsanbieter Tally Weijl und Gerry Weber, Tamaris (Schuhe) sowie die Parfümerie-Gruppe Douglas vertreten sein.

www.sqm.de

Die Neueröffnung des Einkaufszentrums mit 55 Geschäften und Gastronomiebetrieben wird inzwischen für Anfang 2012 angepeilt, nachdem sich die Bauarbeiten um mehrere Monate verzögert haben. Die Summe der Investitionen in Hertingshausen liegt bei mehr als 50 Millionen Euro. (ing)

Weitere Infos zum Ratio finden Sie auch im Regiowiki.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.