Anbieter ACO: Nutzung für Kunden ab 15. August

Verwirrspiel ums DSL-Netz: Gemeinde Espenau sauer über Zeitverzögerung

+
Baustelle: Gestern Morgen wurde noch am Sendemast für den Internetausbau gearbeitet, der auf der Espenauer Gemeindeverwaltung installiert ist.

Espenau. Verwirrspiel in Espenau beim Thema schnelles Internet: Ist die Gemeinde nun online oder nicht? Bürgermeister Michael Wielert gab sich am Mittwoch gegenüber der HNA noch verärgert über die Verzögerungen bei der Kasseler Firma ACO Computerservice GmbH, die das Internet in Espenau installiert.

Obwohl ACO-Geschäftsführer Klaus Peter von Friedeburg bei einem Treffen am 29. Juli den Start in Espenau für den 1. August zugesagt habe, „sind wir immer noch nicht online“, klagte der Verwaltungschef. Er wartete am gestrigen Donnerstag weiter vergeblich auf die zugesagte schriftliche Mitteilung über den Start. „Die liegt uns definitiv nicht vor.“

Dagegen lobte Landrat Uwe Schmidt in einer Pressemitteilung das „wichtige Infrastrukturprojekt“ und teilte erfreut mit: Die schwierige Startphase sei jetzt überwunden und „seit dem 1. August ist die Gemeinde Espenau bereits mit schnellem Internet versorgt“.

Fertig: Die Boxen für die Technik stehen schon.

Von Friedeburg bestätigte auf HNA-Anfrage, dass die Anlage fertig installiert und am 31. Juli geschaltet worden sei. Der Haken an der Sache: Nutzen können die ersten Kunden das schnelle Internet in Espenau erst ab dem 15. August, stellte der Geschäftsführer klar. In Bezug auf die zugesagte schriftliche Mitteilung räumte er ein, dass diese möglicherweise „erst ein paar Tage später herausgegangen ist“ und daher am gestrigen Donnerstag noch nicht in der Espenauer Gemeindeverwaltung eingetroffen sei.

Für Bürgermeister Wielert ist bis dahin bei der Frage, ob Espenau nun online ist oder nicht, die schriftliche Mitteilung der ACO inklusive Starttermin maßgeblich - plus eine Referenzliste mit Kunden, „damit wir überprüfen können, ob das alles stimmt und funktioniert“.

Fakt ist jedenfalls, dass gestern Morgen am Sendemast oben auf der Espenauer Gemeindeverwaltung von einem Hubsteiger aus noch eifrig gewerkelt wurde. Fakt ist auch, dass sich nach Informationen der HNA Espenauer von ACO abwenden, weil sie die Querelen leid sind.

Ein Mitbewerber beim Thema Internet in Espenau ist das Unternehmen Netcom Kassel, eine Tochter von Vodafone und den Städtischen Werken Kassel. „Wir sind mittendrin im Ausbauprozess“, bestätigte gestern Netcom-Geschäftsführer Frank Richter. Die Tiefbauarbeiten seien weitgehend abgeschlossen, jetzt warte man auf die Technik. Erschlossen werden könne jedoch aus technischen Gründen noch nicht ganz Espenau. Gespräche dafür liefen jedoch. In Espenau weiterhin aktiv ist auch der Verein EspenauNet, der nach wie vor sein Funk-Netzwerk mit der Unterstützung der Gemeinde Espenau betreibt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.