Bürgermeister Wielert (SPD) legte Espenauer Haushaltsentwurf für 2012 vor – Defizit sinkt um die Hälfte

Viel Geld fließt in die Baugebiete

Werden hergerichtet: die Straßen im Baugebiet Bruchfeldweg, die im kommenden Jahr eine geschlossene Asphaltdecke und Gehwege bekommen sollen. Fotos: Wewetzer

Espenau. In Espenau wird sich die finanzielle Lage im kommenden Jahr etwas entspannen, wenn man auf die aktuellen Zahlen des Haushaltsentwurfs 2012 schaut. Durch zusätzliche Einnahmen kann das Defizit fast halbiert werden. Trotzdem bleibt noch Raum für Investitionen - zum Beispiel in zwei neue Baugebiete. Am Montagabend wurde der Etat-Entwurf den Gemeindevertretern vorgestellt.

Der Silberstreif am Horizont: Das Defizit verringert sich im kommenden Jahr von 623 000 auf 373 000 Euro. Der Grund liegt in steigenden Einnahmen. So klettern die Erträge aus der Einkommensteuer von 1,82 auf knapp 1,94 Millionen Euro. Die Gewerbesteuer legt um 15 000 auf dann 415 000 Euro zu. Den größten Sprung wird es aber bei den Schlüsselzuweisungen des Landes geben: Die klettern nach dem aktuellen Entwurf von 816 000 auf rund eine Million Euro im kommenden Jahr.

„Im Kindergartenbereich wollen wir gutes Personal langfristig halten.“

Albrecht Bertelmann, Gemeinde Espenau

Dagegen steigt die Kreis- und Schulumlage von 1,95 auf dann rund zwei Millionen Euro. Leicht nach oben werden sich im kommenden Jahr die Personalkosten bewegen: Sie erhöhen sich um 23 000 auf 1,9 Millionen Euro. Deutlich nach oben schnellen auf den ersten Blick die Stellen für die zwei Kindergärten: von 10,75 auf 15,2. Das hat jedoch kaum finanzielle Auswirkungen, da befristete Stellen - unter anderem drei Integrationskräfte - in feste Stellen umgewandelt werden. Ziel sei es laut Albrecht Bertelmann vom Fachbereich Zentrale Dienste und Finanzen, gerade im Kindergartenbereich „gutes Personal langfristig zu halten“.

Die Investitionen klettern von einer auf 1,66 Millionen Euro. Dicke Brocken sind dort unter anderem der Kauf neuer Grundstücke (360 000 Euro) und die Erschließung dieser neuen Baugebiete in Hohenkirchen und Mönchehof. 370 000 Euro fallen für die Kanal-, 160 000 für die Straßenarbeiten an. Was die Bewohner des Baugebiets Bruchfeldweg in Mönchehof freuen dürfte: 215 000 Euro werden in den Ausbau der Straßen und Gehwege gesteckt.

Für die energetische Sanierung der Mehrzweckhalle im „Bürgereck“ sind 154 000 Euro im Etat-Entwurf veranschlagt. Die Feuerwehr kommt in den Genuss von Digitalfunkgeräten und Ausrüstung (78 000 Euro) und erhält ein neues Logistikfahrzeug (60 000 Euro). Das geht alles nicht ganz ohne Darlehen, die sich im kommenden Jahr auf 670 000 Euro belaufen werden. Am Ende schließt der Espenauer Haushalt 2012 in den Einnahmen mit 6,4 Millionen Euro (+ 490 000 Euro) und in den Ausgaben bei 6,78 Millionen Euro (+ 240 000) ab.

Von Stefan Wewetzer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.