Allerlei Aktionen und Süßigkeiten sorgten im Bauna-Tal für glänzende Kinderaugen

Viel Stress für Nikolaus

Keine Angst vor dem Nikolaus: Florian Lauterbach (3) aus Hoof fürchtete sich nicht davor, sich bei dem Weißbärtigen auf den Schoß zu setzen. Der hatte zur Unterstützung seine Engel Samira (6, links) und Hanna (10) mitgebracht. Fotos: Hartung (2)

Baunatal/Schauenburg. Ein langer weißer Rauschebart und eine roter Mantel sind seine Erkennungszeichen. Die Kinder haben großen Respekt vor ihm. Die Rede ist vom Nikolaus, der in den vergangenen Tagen jede Menge Stress hatte, weil er allerorten unterwegs war, um die Jüngsten zu bescheren. So auch im Bauna-Tal.

Natürlich schaute der Weißbärtige am Dienstagabend wieder bei den Schmandhasen in Großenritte vorbei. Seit 19 Jahren veranstaltet der Skiclub den Nikolausabend auf dem Dorfplatz. Vor dem Zelt warteten viele Kinder. Sie alle wollten Nikolaus ein Gedicht aufsagen oder ein selbstgemaltes Bild überreichen.

Auch Lea Klapp (3) und Denyo Lehmann (3) hatten sich in die Schlange eingereiht, um mit dem Nikolaus zu sprechen. „Heute Nacht hat er mir einen Teddy in meinen Stiefel gemacht“, sagte Lea.

Sozialer Zweck

Während sich die Erwachsenen mit Glühwein wärmten, genossen die Kinder Kakao und heißen Apfelsaft. Der Erlös kommt einer sozialen Großenritter Einrichtung zugute.

Auch in Hoof lag ein Duft von weihnachtlichen Gewürzen in der Luft. Pünktlich zu Beginn der Nikolausveranstaltung des Kaufhauses Lampe und des TV 1891 Hoof auf dem Hof der Familie Kieckebusch fielen dicke weiße Flocken vom Himmel. Umso gemütlicher war es im Gutshof.

Vor allem die jüngsten Gäste – wie Florian Lauterbach (3) und seine Schwester Marie Christin (6) – waren aufgeregt, denn auch hier kam der Nikolaus zur Bescherung. Zur Unterstützung hatte er eine Schar Engel mitgebracht.

Darüber hinaus gab es ein Glücksrad und eine Tombola, deren Erlös für die Jugendarbeit des TV Hoof bestimmt ist. Lampes Nikolausaktion gibt es bereits seit 17 Jahren, ist in Hoof zur Tradition geworden.

Nicht nur jede Menge Süßigkeiten, sondern auch einen Schneeregen-Schauer brachte der Nikolaus auf den Marktplatz in Altenbauna mit. Herbert Jäger vom Citymanagement, der sich hinter dem weißen Rauschebart verbarg, erlebte dennoch einen Ansturm von Eltern und Kindern, die für einen schnell aufgesagten Spruch einen Schokoriegel erhielten.

Der Nikolaus wurde vor dem Rathaus von zwei Engeln, Mara Roloff und Maike Dittmar, bei der Verteilung der Süßigkeiten unterstützt. Auch Peter Hammerschmidt, Präsident der Wirtschaftsgemeinschaft Baunatal, betätigte sich als Nikolaus, allerdings in Schlips und Anzug gewandet – so wie es sich für einen Banker gehört.

Von Tina Hartung und Peter Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.