Horst und Ingrid Schumann aus Sandershausen sind seit 65 Jahren verheiratet

Viel von der Welt gesehen

Seit 65 Jahren glücklich: Das Paar aus Sandershausen liebt gemeinsame Unternehmungen und Gartenarbeit. Foto: De Filippo

Niestetal. Horst und Ingrid Schumann haben viel von der Welt gesehen. Sie waren in den USA, in Kanada, in Thailand und auf Bali. „Australien ist der einzige Kontinent, den wir nicht besucht haben“, erzählen sie. Für das Paar aus Sandershausen, das heute seine Eiserne Hochzeit feiert, waren die vielen Reisen der Schlüssel zum Glück: „Gemeinsame Erlebnisse schweißen zusammen.“

1946 lernten sich die beiden in Kassel kennen - in einem Café an der Frankfurter Straße. „Ich mochte ihn sofort“, sagt Ingrid Schumann. Und auch ihr heutiger Mann war von der damals 19-Jährigen sofort hingerissen. So sehr, dass er sie am Abend ihres Kennenlernens nach Hause brachte. „Wir liefen zu Fuß bis zur Holländischen Straße“, erinnert sich Horst Schumann. Anschließend ging er die gesamte Strecke wieder zurück, denn er wohnte im Philosophenweg - nur wenige Schritte von der Frankfurter Straße entfernt.

Das junge Paar unternahm schon damals viel gemeinsam. Horst und Ingrid Schumann wanderten und zelteten am Edersee. Eine Hochzeitsreise habe es allerdings nicht gegeben. „Nach dem Krieg hatten wir nicht viel“, erzählt die heute 87-Jährige. Deshalb sei auch die Eheschließung am 29. April 1950 eher bescheiden gefeiert worden: mit Kartoffelsalat und Würstchen.

Umso mehr verreisten der Diplom-Finanzwirt und Oberamtsrat und seine Frau, die früher als Siemens-Fachberaterin im Einzelhandel arbeitete, in den nächsten Jahrzehnten. Mit dem Auto fuhren sie zum Beispiel 7000 Kilometer kreuz und quer durch Spanien, und 30 Jahre lang gehörte ein Urlaub im italienischen Grado zum Standard-Programm der Schumanns. „Wir erinnern uns sehr gern an all diese Reisen.“

Heute machen Horst und Ingrid Schumann keine großen Touren mehr, aber kleine Ausflüge unternehmen sie noch immer. Und auch im Garten ist das Paar, das eine Tochter und einen Enkelsohn hat, oft anzutreffen. „So lange es geht, möchten wir aktiv sein.“

Von Pamela De Filippo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.