Nach Wiederwahl: Bürgermeister Andreas Siebert (SPD) wurde in sein Amt eingeführt

Mit viel Lob in zweite Runde

Rathaus-Schlüssel und Blumen: Bürgermeister Andreas Siebert (Bildmitte) hat seine zweite Amtszeit angetreten. Mit auf dem Bild sind Vize-Bürgermeister Werner Nicolaus (von links) und Parlamentschef Volker Hammermüller (rechts). Foto: Wohlgehagen

Niestetal. Im Juni ist Andreas Siebert (SPD) mit überwältigender Mehrheit als Bürgermeister der Gemeinde Niestetal wiedergewählt worden. Jetzt wurde der 42-jährige Verwaltungschef während einer Sitzung der Gemeindevertretung in der voll besetzten Aula der Wilhelm-Leuschner-Schule offiziell in sein Amt eingeführt. Parlamentschef Volker Hammermüller (SPD), Politiker aller Parteien und Vertreter des öffentlichen Lebens würdigten Sieberts bisherige Führungsarbeit und wünschten dem Verwaltungschef Glück und Erfolg für die vor ihm liegenden sechs Jahre.

„Andreas Siebert hat unsere Gemeinde vorangebracht“, sagte Volker Hammermüller (SPD). Dafür stünden Großprojekte wie das Gewerbegebiet am Sandershäuser Berg, die Rathaussanierung, der Ausbau der Kindertagesstätten und das neue Wohnbaugebiet, sagte der Vorsitzende der Gemeindevertretung. Erster Beigeordneter Werner Nicolaus (SPD) überreichte Siebert die Ernennungsurkunde. Dann nahm Volker Hammermüller dem wiedergewählten Bürgermeister den Amtseid ab. Anschließend entwickelte sich die Parlamentssitzung zu einem Happening, für das Musiker Carmine Biscosi, WLS-Schüler und die Musikschul-Band „Funkstörung“ mit gängigen Songs und fetzigen Rocknummern verantwortlich waren.

Alle Redner bescheinigten Andreas Siebert eine erfolgreiche Führungsarbeit, würdigten seine Dialogbereitschaft, Offenheit und Entscheidungsfreudigkeit. Zu den Ehrengästen gehörten Schulleiterin Ana Viehmann und der Bürgermeister der ungarischen Partnerstadt Sarkad, Robert Bende. Siebert bezeichnete seine Amtseinführung als besonderen Moment, auch für seine Familie. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.