HNA-Markt: Viele Sammlerstücke abzugeben

+
Susanne Seifert mit einem besonders schönen antiken Schrank: Es handelt sich um ein aus drei Einzelteilen bestehendes Erbstück der Familie.

Die deutsche Sprache hat zum Beispiel der englischen Sprache gegenüber den Vorteil, dass sie sehr konkret ist. Und dennoch können manche deutschen Wörter nicht das ausdrücken, was wirklich dahinter steckt.

Eine Kleinanzeige mit der Überschrift „Haushaltsauflösung“ beschreibt das, was hier passiert zwar sehr genau, aber sie kann nicht das umfassen, was es so etwas im Einzelfall bedeutet.

Susanne Seifert ist voller Tatendrang, als sie die kleinen und großen Schätze in ihrem alten Zuhause präsentiert; immer wieder fallen ihr noch andere Sachen ein, die Sie gern unter die Menschen bringen möchte. „Ich wünsche mir, dass die Sachen anderen Menschen weiter Freude bereiten. An allen diesen Dingen hängt mein Herz, und ich habe alles immer sehr gepflegt und wertgeschätzt.“

Die 56-jährige Physiotherapeutin hat 23 Jahre mit Mann und Tochter in dem Haus gelebt, bis dann letztes Jahr ihr Mann verstarb. Nun macht Susanne Seifert einen klaren Schnitt und sagt: „Ich muss Abschied nehmen von vielen Dingen. Im neuen Haus ist einfach kein Platz für alles“. Das Haus ist bereits verkauft, und nun möchte sie möglichst viele Menschen mit dem glücklich machen, was das Gebäude bisher mit Leben gefüllt hat.

Aufgearbeitete Antiquitäten

Die Möbel, die sie zum Verkauf anbietet, sind fertig restauriert gekauft worden. Es handelt sich komplett um massive Antiquitäten. Teilweise ist es schwierig, das genaue Alter und die Holzart zu bestimmen. Die Eigentümerin erklärt: „Es sind sehr viele Erbstücke dabei, die über Generationen weitergegeben wurden, da weiß man oftmals nicht genau, aus welchem Jahr ein einzelner Schrank stammt. Ganz sicher sind aber alle aus einer Zeit vor 1900.“ Die Familie begeistert sich schon seit Generationen für antike Möbel.

Auch kleine Wünsche kann man sich hier erfüllen. „Es ist so viel, was sich ansammelt. Auch Tischdecken, Bücher, Vasen, Bilder, Stühle und kleinere Schränkchen aus Kiefernholz habe ich.“ Ebenso sind Keller und Scheune noch voll von kleinen und großen Nützlichkeiten: Verschiedene Haushaltsgeräte und zwei Fahrräder stehen auch zum Verkauf „und die Sammlung Bunzlauer Keramik – diese Stücke habe ich gesammelt wie verrückt!“. Momentan stehen sie noch in Reih und Glied in einem Küchenregal, doch bald haben sie hoffentlich schon neue Besitzer und zieren eine andere Küche.

Bildergalerie

HNA-Markt: Viele Sammlerstücke abzugeben

Ein Stück liegt Susanne Seifert noch ganz besonders am Herzen: „In der Scheune steht ein alter Pferdeschlitten. Der ist uralt, aber ganz neu hergerichtet. Ich kann mir den ganz toll in einer Galerie, einer Hotellobby oder woanders im öffentlichen Raum vorstellen!“

Für Interessenten öffnet Susanne Seifert am Sonntag, 16. Februar, ihre Haustür in der Wahlgemeinde 6 in Schauenburg/Hoof. Zwischen 11 und 16 Uhr kann man sich im Haus, auf dem Dachboden und in der Scheune umsehen und alles begutachten. „Über den Preis möchte ich dann im Einzelfall mit den Interessenten verhandeln“.

Susanne Seifert ist telefonisch unter der Rufnummer 01 62 / 9 49 18 82 zu erreichen. (pjt)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.