Nach der Kommunalwahl: Neues Kräfteverhältnis im Gemeindevorstand

SPD vier, CDU nur zwei Sitze

Schauenburg. Mit dem Ergebnis der Kommunalwahl vom 27. März wird sich auch das Kräfteverhältnis im Schauenburger Gemeindevorstand leicht verschieben. Die SPD wird in dem ehrenamtlichen Gremium stärker, die CDU schwächer. Die Genossen belegen künftig vier der insgesamt neun Sitze.

Bisher hatten die Sozialdemokraten drei Plätze, ebenso wie die CDU. Die Christdemokraten verlieren aufgrund des schlechteren Wahlergebnisses vom Sonntag voriger Woche einen Platz. Für Offensive, Grüne und FWG ändert sich nichts. Sie dürfen wieder einen Vertreter in den Gemeindevorstand entsenden.

Welche Mitglieder die Fraktionen in das Gremium schicken, steht indes noch nicht fest. Die meisten Fraktionen haben erst noch die Sitzungstermine, in denen die Kandidaten festgelegt werden.

Linke ohne Sitz

Die Linken hätten im neuen Gemeindevorstand keinen Sitz, erläutert Gemeindewahlleiter Otmar Bollerhey. Obwohl die Partei mit einem Vertreter ins Parlament einzieht, reicht das nach dem Berechnungsmodell nicht für einen Platz im Vorstand. Selbst wenn man die Zahl der Sitze in dem Gremium auf die Höchstzahl elf erhöhen würde, sagt Bollerhey, bekämen die Linken nach dem Berechnungsmodell keinen Platz. Möglich wäre der Einzug der Linken in den Vorstand theoretisch nur, wenn eine der anderen Fraktionen auf einen Platz verzichten würde.

Und so wählten die Bürger bei der Kommunalwahl: • SPD: 40,7 Prozent (2006: 36,9), • CDU: 27,0 Prozent (2006: 33,7), • Offensive: 14,2 Prozent (2006: 15,4), • Grüne: 11,2 Prozent (2006: 7,0) • FWG: 4,6 Prozent (2006: 5,5) • Linke: 2,4 Prozent (2006: 1,4).

An der Spitze des Gemeindevorstandes steht der Bürgermeister oder die Bürgermeisterin. Gewählt werden die Mitglieder des Gremiums übrigens in der konstituierenden Sitzung des Gemeindeparlamentes. Diese findet statt am Montag, 2. Mai, in der Schauenburghalle in Hoof. Wegen der umfangreichen Tagesordnung startet die Versammlung voraussichtlich bereits um 18 Uhr. In der Sitzung werden außerdem der Vorsitzende der Gemeindevertretung und dessen Stellvertreter gewählt. Es gilt als wahrscheinlich, dass Rolf-Martin Barkhof (SPD) erneut an die Sitze des Schauenburger Parlamentes gewählt wird.

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.