Familie Vockenberg aus Altenbauna hat ungewöhnliche Gäste

Vögelchen im Türkranz

Zuhause im Türkranz: Heidi Vockenberg mit den Rotschwänzchen an ihrer Haustür. Foto: Keim/nh

Baunatal. Ein außergewöhnliches Zuhause bewohnen fünf Rotschwänzchenküken beim Ehepaar Vockenberg in Altenbauna. Mitten im Türkranz entdeckte Tochter Natalie Vockenberg (38) die dort abgelegten Eier. Zwei Tage später schlüpften die Jungvögel.

Seitdem herrscht rund um den Eingangsbereich äußerste Behutsamkeit. „Wir öffnen die Tür nur sehr vorsichtig – aus Sorge, die Kleinen könnten aus ihrem Nest fallen oder sich erschrecken“, sagt Rentnerin Heidi Vockenberg. Meist benutzen sie aber eine Hintertür, um aus dem Haus und zurück zu kommen.

„Wir öffnen die Tür nur sehr vorsichtig – aus Sorge, die Kleinen könnten aus ihrem Nest fallen oder sich erschrecken.“

Heidi Vockenberg

Die Brutstätte an sich ist nur bei genauerem Hinsehen als solche zu erkennen. Die Küken ducken sich bei Lärm und Trubel. Eine besondere Attraktion ist es vor allem deshalb, weil es sich um einen künstlichen Kranz handelt.

Mutter- und Vatertier sind immer in der Nähe. Mal sitzen sie auf der gegenüberliegenden Garage, mal auf Büschen. Zwischendurch fliegen sie abwechselnd zu ihrem Nachwuchs, um die Jungen zu füttern.

Die Eltern können auch durchaus böse werden – kommt man ihren Schützlingen zu nah, beginnen sie zu schimpfen und geben Drohlaute von sich. Deshalb dürfen die Nachbarn auch nur von Weitem gucken, um niemanden zu verärgern. (rax)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.