Vom Revier Ost in Kassel nach Wolfhagen

Volker Pieper ist jetzt Polizeichef

Volker

Kreis Kassel/Wolfhagen. Seit dem 1. Juli ist Volker Pieper in Wolfhagen im Dienst, jetzt wurde der neue Polizeichef offiziell in sein Amt eingeführt. Polizeidirektor Uwe Papenfuß wünschte dem neuen Leiter der Polizeidirektion Mut, auch einmal etwas auszuprobieren.

Hauptkommissar Pieper ist seit 35 Jahren im Polizeidienst. Er war unter anderem sieben Jahre in der Pressestelle der Polizei in Kassel tätig, davon vier Jahre als Leiter und zuletzt verantwortlich im Bereich Sicherheits- und Ordnungsaufgaben beim Polizeirevier in Bettenhausen.

Das Wolfhager Land „ist kein Hort der absoluten Glückseligkeit“, so Pieper, aber dennoch friedlicher als die Großstadt. Und es gebe keine ausgeprägten sozialen Brennpunkte wie etwa in Kassel, so der Hauptkommissar.

„Die Kriminalität im Altkreis scheint uns überschaubarer, doch dort liegt auch die große Gefahr, weil diese Routine am Ende zum Scheitern führen kann,“ so der 53-Jährige, der verheiratet ist und in Fürstenwald wohnt.

Die Menschen im Wolfhager Land, so Pieper, „können sich darauf verlassen, dass wir für sie da sind, rund um die Uhr“. (awe) Foto: Welch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.