Vorbote der Energiewende: Biogasleitung für Lohfelden

In Lohfelden nimmt die eigenständige Energieversorgung konkrete Formen an: In der Ortsmitte sind Arbeiter mit Baggern angerückt, um eine 3,8 Kilometer lange Gasleitung nach Vollmarshausen zu verlegen.

Die Polyäthylen-Leitung soll das in der Biokompostierungsanlage des Landkreises produzierte Gas aufnehmen und zu drei geplanten Blockheizkraftwerken in Lohfelden befördern. Von dort werden später Bürgerhaus, Gemeindeverwaltung, Richter-Hallen und Regenbogenschule mit Wärme versorgt. Mit der Verlegung der Leitung hatte eine Firma aus Schneverdingen an den Richter-Hallen begonnen, inzwischen ist man bis zur Mehrzweckhalle gekommen. „Wir machen das bewusst in den Schulferien, um den Schulbusverkehr nicht zu behindern“, sagte Bauleiter Thomas Ackermann von der Gemeindeverwaltung. Nach den Ferien werde es auf der freien Trasse am Wahlebach weitergehen. Unser Bild entstand unterhalb der Rathausapotheke, wo die neue Gasleitung im Bürgersteig verlegt wird. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.