Sanierung Grundschule Simmershausen abgeschlossen – Schluss mit Containern

Vorfreude auf neues Haus

Bringen die Möbel: Patrick Horn (links) und Siegfried Sommer von der gemeinnützigen Gesellschaft IngA (Integration durch Arbeit) des Diakonischen Werkes Hofgeismar im gelben Bereich des Obergeschosses.

Fuldatal. Die Tage im Container sind gezählt. Katharina, Jonas und Justin von der 3b freuen sich schon auf ihren neuen Klassenraum. Durch die Fenster der sanierten Grundschule Simmershausen haben sie schon geschaut und sind begeistert. „Es sieht schön aus und ist so groß“, sagt Katharina.

In der Betreuung haben die drei Schüler Plätzchen in Werkzeugform gebacken und Karten geschrieben, „für die Bauarbeiter, als Dankeschön für die schöne Schule“, sagen die drei. Ihr Klassensprecher überreichte die Präsente.

Ein Jahr Unterricht in einem zweistöckigen Containerbau klappte besser als erwartet, meint Schulleiter Achim Kessemeier. „Aber wir freuen uns alle, aus diesen beengten Verhältnissen in eine großzügige Schule zu wechseln.“

Die Sanierung des Gebäudes ist bis auf Restarbeiten abgeschlossen. Das Außengelände sei aber nicht mehr rechtzeitig vor dem Wintereinbruch fertig geworden, sagt Kessemeier. 2,5 Millionen Euro investiert der Landkreis in die Sanierung der Grundschule und einen Anbau. Das Geld stammt aus dem Sonderfinanzierungsprogramm des Landes infolge der Wirtschaftskrise.

In dieser Woche werden die neuen Möbel geliefert. Bis zu zwölf Mitarbeiter der gemeinnützigen Gesellschaft Integration durch Arbeit (IngA) des Diakonischen Werkes Hofgeismar bringen Schränke, Tische, Stühle, Rollcontainer oder Trennwände in die neuen Räume, in den grünen Bereich des Erdgeschosses, den gelben im Obergeschoss und in das farblich neutral gehaltene Untergeschoss mit Multifunktionsraum.

Nach den Weihnachtsferien beginnt auf den Ebenen der Unterricht. Je Geschoss sind die Klassen miteinander durch Türen und eine „große, helle Lernlandschaft im Zentrum“ verbunden, betont der Schulleiter. Außerdem ist neben Projekt- und EDV-Raum sowie Bibliothek auch die Betreuung mit Gruppenraum und großer Küche in das Haus integriert. „Es wächst zusammen“, betont Kessemeier. Denn mit der sanierten Schule soll ein neues Konzept Richtung Ganztagsschule umgesetzt werden.

MELDUNG OBEN RECHTS HINTERGRUND

Von Michael Schräer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.