Schüler sollen Ausbildung im Werk kennenlernen

VW-Berufe im Blick

+
Arbeit an der Fräsmaschine: Die Azubis Yasmin Wagner (19, von links) und Janina Linke (23) zeigten Pascal Schäfer (13), was während der Ausbildung verlangt wird.

Baunatal. Mehr Schüler aus der Region für technische Berufe begeistern – das ist das Ziel einer Initiative im Baunataler VW-Werk. Der Autobauer hat dazu ein gemeinsames Projekt mit der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen gestartet.

Die zwölf- bis 15-jährigen Jungen und Mädchen der Hauptschule besuchen regelmäßig das Werk, um sich über die Berufschancen zu informieren. Zuletzt schauten sie sich in der Volkswagen Akademie um, der Ausbildungswerkstatt des Autobauers. Dort befragten die Schüler Auszubildende und Mitarbeiter zu deren Berufswahl.

Laut Pressemitteilung von VW läuft die Kooperation mit der Hauptschule über drei Jahre. Bei jedem Projekttag werden andere Stationen am VW-Standort besucht. „Ich würde hier gern eine Ausbildung zum Industriemechaniker machen“, sagte Pascal Schäfer (13). Akademie-Leiter Dr. Stefan Kreher sieht das Projekt als großen Vorteil für beide Seiten. „Volkswagen hat gerade im gewerblich-technischen Bereich tolle Berufe anzubieten.“ Unterstützt wird die Sache von Vabia im Diakonischen Werk Kassel. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.