Eine Kreuzfahrt und was für die Familie

Umfrage bei VW-Mitarbeitern zur Prämie von 6200 Euro

Baunatal. Volkswagen zahlt seinen Mitarbeitern in den sechs westdeutschen Werken eine Erfolgsprämie von 6200 Euro für das Geschäftsjahr 2013. Der Bonus fällt damit 1000 Euro niedriger aus als noch im vergangenen Jahr.

Wir hörten uns vor dem Werkstor in Baunatal bei den Beschäftigten zu dem Geldsegen um.

Uwe Fuchs

„Weh tut das schon, wenn man bedenkt, was wir geleistet haben“, sagt Uwe Fuchs  dazu, dass es diesmal 1000 Euro weniger sind. Der 54-Jährige aus Fritzlar gibt zu bedenken, dass jüngst erst die Rekordmarke von 88.000 in Baunatal produzierten Getrieben in einer Woche aufgestellt wurde. Mit dem Geld plant Fuchs „eine Kreuzfahrt in den Norden“.

Jan Kasprowicz

„Man darf sich nicht beschweren“, sagt Jan Kasprowicz. „Wer hier arbeitet, sollte sich Gedanken machen, wie es wo anders aussieht“, betont der 31-jährige Niestetaler. Mit dem Geld wolle er seiner Familie etwas Gutes tun, so der Mitarbeiter des Gesundheitswesens bei VW. „Vielleicht stecke ich ein bisschen was in die Wohnung.“

Karin Göhlich

„Ja, ich bin zufrieden“, sagt Karin Göhlich. „Wir können sowieso nichts machen.“ Dass die Prämie geringer ausfalle, sei ja auch klar, weil VW mehr Leute beschäftige, erläutert die 55-Jährige aus Northeim, die im Getriebeversand arbeitet. „Das teilt sich schließlich auf die ganzen Mitarbeiter in Deutschland auf.“ (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.