Aktion zum Frauentag am Werkstor

VW-Betriebsrat in Baunatal will mehr Frauen in Führungspositionen bringen

+
Frauentag bei VW: Annette Lötzerich (vorne von links), Ira Waidner und Christina Frick informierten sich bei Imade Shealey (hinten), Ulrike Jakob, Anita Reul, Stefan Schmelzle, Nargiz Bayezit und Anja Neumann.

Baunatal. "Es ist immer noch so, dass Frauen in bestimmten Positionen nicht ankommen", sagt Ulrike Jakob, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende im VW-Werk Kassel in Baunatal.

Als Beispiel nennt sie Positionen im Top-Managament bei Volkswagen. Zum Internationalen Frauentag am Donnerstag machte Jakob auch auf diese Situation aufmerksam und verteilte zusammen mit Kolleginnen der IG Metall am Haupttor kleine Geschenke. An dem nordhessischen Standort liegt der Anteil der Frauen laut Jakob bei 12,3 Prozent. Das sind 1903 Mitarbeiterinnen.

Michaela Schneider, die in Baunatal für das Themenfeld „Diversity“ zuständig ist, ergänzt die Zahlen zu Frauen in Leitungspositionen: Bei den Meistern liege der Anteil bei 5 Prozent, im mittleren Management bei 10 Prozent und im oberen Management bei 8,5 Prozent.

Immerhin: 28,9 Prozent der Auszubildenden sind weiblich. „Wir haben die angestrebten 30 Prozent fast erreicht“, sagt Jakob zufrieden. Dennoch suche VW weiterhin junge Frauen gerade für eine Ausbildung in den gewerblich-technischen Berufen.

Ulrike Jakob selbst sitzt seit Mai vergangenen Jahres im Aufsichtsrat bei Volkswagen. Sie ist aufgrund der gesetzlichen vorgegebenen Frauenquote in das Gremium gewählt worden. In den Sitzungen des Aufsichtsrates selbst gehe es natürlich um andere Themen, sagt Jakob. Aber grundsätzlich wolle sie auch auf dieser Ebene dafür sorgen, „dass es immer normaler wird, dass Frauen in Aufsichtsgremien und auf Vorstandsetagen vertreten sind“, betont sie. „Das soll Frauen zeigen: Das kann ich auch.“

Am Donnerstag wurde ebenfalls bekannt, dass Volkswagen eine Prämie von 4100 Euro an die Beschäftigten im Haustarif auch in Baunatal auszahlt. Das Geld gilt bei VW als Ausgleich auch für Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.