Wagen geklaut und verunglückt: 19-Jähriger machte sich aus dem Staub

Söhrewald/Helsa. Nach seiner Flucht vom Unfallort haben Polizeibeamte am Sonntagmorgen in Helsa einen verdächtigen Autofahrer aus dem Bett geholt. Die Beamten trafen den Mann in seiner Wohnung schlafend an, die Eingangstür war nur angelehnt.

Ein Alkoholtest in den Räumen des Polizeireviers Ost in Bettenhausen ergab nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch einen Wert von 1,62 Promille. Laut Jungnitsch sprechen alle Erkenntnisse dafür, dass der 19-Jährige am frühen Sonntagmorgen zwischen Söhrewald-Wellerode und dem Helsaer Ortsteil St. Ottilien einen Unfall verursacht und sich dann aus dem Staub gemacht hat. Gegen 4.15 Uhr war der junge Mann mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und im Graben gelandet.

Das Auto wurde bei dem Unfall zerstört, es entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Laut Polizei muss der 19-Jährige mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dann mit der linken Fahrerseite gegen einen Baum geprallt sein. Der Halter des Wagens scheide als Unfallverursacher aus, da er sich gegenwärtig im Urlaub befinde, sagte Jungnitsch. Offenbar habe der junge Mann die Autoschlüssel genommen und sei mit dem gestohlenen Wagen losgefahren.

Gegen ihn wird nun wegen Verdachts der Unfallflucht, Trunkenheit im Straßenverkehr, Diebstahl und unbefugtem Benutzen eines Kraftfahrzeugs ermittelt. (ket)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.