Waldstation hat jetzt Documenta-Hütte

Seit zwei Jahren betreibt die Stadt Baunatal die Waldstation am Goldacker als außerschulisches Bildungsangebot, das Umwelt und Natur in den Blickpunkt rückt. Vergangenes Jahr habe er 2500 Besucher gezählt, sagt Leiter Achim Käse (Bild). Bisher gab es nur eine kleine Hütte mit Holzbackofen auf der waldnahen Wiese. Jetzt können Unterricht und Projekte für Kita-Kinder, Schüler und auch Erwachsenengruppen in einem urigen Holzhaus im Trockenen starten: Die Stadt hat für 10000 Euro ein Ausstellungshaus aus dem Bestand der jüngsten Documenta in Kassel besorgt. Mitarbeiter des Baunataler Bauhofs haben die geräumige Holzhütte an der Waldstation aufgestellt. Es seien eine Reihe von Spenden für die Einrichtung eingegangen, berichete Käse, darunter sind auch ausgestopfte Waldtiere. „Die Waldstation hat sich besser entwickelt als gedacht“, sagte Käse. Es gebe auch Anfragen aus benachbarten Gemeinden. (pdi) Foto: Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.