Volkswagen Baunatal präsentiert 40 Jahre Werksgeschichte mit Bildband und Oldtimer-Corso

Der Wandel an der Werkbank

Da war der Käfer noch Standard: Ein Bild vom Parkplatz des VW-Werks aus den 60er-Jahren. Es ist am Schluss des Buchs zu finden. Foto: VW / nh

Baunatal. Wer fast sein ganzes Arbeitsleben bei Volkswagen verbracht hat, den lässt das Werk auch im Ruhestand nicht mehr los.

Wisst ihr noch? Mitautor Volker Herzog (Zweiter von links) zeigt Anika Steinke. Frank Grimm und Jürgen Kanngießer den Bildband über das Werk. Steinkes Vater gehört der Käfer vorn, Kanngießer der schwarze dahinter, Grimm der dritte in der Reihe.

Volker Herzog aus Nieste hat 1964 bei den Baunataler Autobauern Werkzeugmacher gelernt, dann studiert und als Maschinenbauer die Automatikgetriebe mitentwickelt, bis er vor fünf Jahren in den Ruhestand ging. Nun hat der 63-Jährige an dem jetzt präsentierten Bildband der Geschichtswerkstatt des Werks mitgearbeitet und einen Teil der Bilder beigesteuert.

Die Fotos bilden wie im Zeitraffer den Arbeitsalltag der VW-Arbeiter zwischen 1958 und 1998 ab. Am Sonntag wurde das Buch vorgestellt - verbunden mit einem Corso alter VW-Modelle.

Fotos: VW-Oldtimertreffen in Baunatal

VW-Oldtimertreffen in Baunatal

„Volkswagen Kassel in Baunatal 1958 bis 1998, Reihe Arbeitswelten, Sutton Verlag“, 95 Seiten, 19,95 Euro, im Buchhandel.

Mehr dazu lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.