Was der Dienstwagen über Ihren Boss verrät

+
Jaguar oder Limousine – je nachdem welchen Dienstwagen Ihr Chef fährt unterscheidet sich auch sein Führungsstil.

Nicht nur die Größe der Firma, der Umsatz oder die Mitarbeiterzahl entscheiden über das Ansehen des Chefs. Wichtiges Statussymbol ist und bleibt der Dienstwagen. Dabei offenbart die Wahl des Autos viel über die Persönlichkeit Ihres Vorgesetzten. Finden Sie heraus, zu welchem Typ Ihr Boss gehört!

Typ Mittelklassewagen: Bloß nicht auffallen

Fährt Ihr Chef einen Audi A6, einen 5er BMW oder einen E-Klasse Mercedes geht er auf Nummer sicher. Er genießt den Luxus einer Limousine, tanzt aber nicht aus der Reihe. Das Risiko, dass er mit dem Dienstwagen negativ auffällt, ist gering. Der Grund: Bei Premiummarken haben die meisten Menschen sofort ein klares Bild im Kopf. Sie stehen für Fortschritt, Dynamik und Sicherheit.

So möchte auch Ihr Boss wahrgenommen werden. Er arbeitet vermutlich bei einem Wirtschaftsunternehmen oder leitet eine mittelständische Firma. Mit seinem Führungsstil möchte er kein Aufsehen erregen. Er ist ein Sicherheitsfanatiker, macht keine spekulativen Geschäfte und verfolgt eine klare Linie.

Typ Einsteiger-Dienstwagen: Oben mitspielen wollen

Jungunternehmerinnen und Startup-Geschäftsführer verdienen noch nicht das ganz große Geld, wollen aber von ihren Kunden und Mitarbeitern ernst genommen werden. Sie haben pfiffige Ideen, sprechen mit Geschäftspartnern auf Augenhöhe und stehen für flache Hierarchien.

Ihr Auto soll symbolisieren, dass sie anders und trotzdem vertrauenswürdig sind. Zu den jungen Chefs passt keine spießige Luxuskarosse, sondern ein ansehnliches Auto mit knackigen Proportionen. Perfekte Modelle sind zum Beispiel der Audi A3 oder die Mazda 3 Limousine. Sie sind ein Hingucker, trotzdem nicht prollig und relativ sparsam.

Typ Luxuskarosse: Ich fahre, also bin ich

Typ „Luxuskarosse“ investiert gerne mehr in seinen Dienstwagen und möchte damit ein Zeichen setzen. Dabei ist es ihm egal, ob er als überheblich abgestempelt wird. Sein Auto ist Ausdruck seines Stils und seiner Eigenständigkeit.

Fährt Ihr Chef mit einem Porsche, Jaguar oder Maserati vor, arbeitet er wahrscheinlich in der Kreativbranche. Er stellt seine Macht zur Schau – auf der Straße wie im Büro. Er hat die alleinige Entscheidungsgewalt. Alles geht über seinen Schreibtisch. Aufgaben abzutreten, fällt ihm schwer. Er möchte immer das letzte Wort haben.

Typ Oldtimer: Old but Gold

Chefs, die es sich leisten können, steigen für Ihre Geschäftstermine in einen Oldtimer. Insbesondere Inhaber von alteingesessenen Familienbetrieben schärfen ihr Profil gerne mit einem schnittigen Klassiker. Diese signalisieren – außer einem Gespür, wie man Steuern spart – Liebe zum Detail und den Willen, Bewährtes beizubehalten. Die Firmenbosse verharren oft in alten Strukturen und weichen nur selten von Unternehmenstraditionen ab, um Neuerungen einzuführen. Sie arbeiten aber hart und schätzen ihre Mitarbeiter sehr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.