Erinnerung an mutige Fotografin:

Organisation stiftet Anja-Niedringhaus-Preis

+
Anja Niedringhaus

Kaufungen/Washington. Im Andenken an die vor knapp zwei Wochen in Afghanistan ermordete Fotojournalistin Anja Niedringhaus lobt die Internationale Stiftung für Frauen in den Medien einen Anja-Niedringhaus-Preis für Mut im Fotojournalismus aus.

Das gab die Organisation am Mittwoch in Washington bekannt. Der Preis wird jährlich an eine Fotojournalistin vergeben, „die mit ihrer Arbeit in die Fußstapfen von Anja Niedringhaus getreten ist“, heißt es in einer Erklärung.

Ausgezeichnet werden sollen Fotojournalistinnen, die sich durch „außergewöhnliche Tapferkeit auszeichnen und neue Maßstäbe setzen für die Berichterstattung unter gefährlichen Bedingungen, indem sie sich Gefahren stellen und ihr Leben riskieren, um die Wahrheit aufzudecken“.

Die aus Höxter stammende und zeitweise in Kaufungen lebende Mitarbeiterin der Nachrichtenagentur AP war 2005 mit dem IWMF-Preis für Mut im Journalismus ausgezeichnet worden. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.