Hessischer Vergleich: Stadt Baunatal sieht sich auf gutem Weg

Wasser relativ günstig

Baunatal. Beim Trinkwasser sieht sich die Stadt Baunatal auf dem richtigen Weg. Aus ihrer Sicht belegt das eine Untersuchung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hessen, die Baunatal beim Wasserpreis hessenweit auf dem 49. Platz von 426 Kommunen sieht. In Einzugsgebiet der IHK Kassel bedeute das Rang sieben von 29 Kommunen.

Ausgehend von 80 Kubikmetern Wasserverbrauch eines zweiköpfigen Privathaushalts pro Jahr und 80 Quadratmetern versiegelter Grundstückfläche wurden für Baunatal jährliche Kosten von 357,84 Euro errechnet. In der VW-Stadt kosten der Kubikmeter Wasser 2,10 Euro, die Entsorgung eines Kubikmeters Abwasser 1,82 Euro und die Niederschlagsgebühr 57 Cent pro versiegeltem Quadratmeter Fläche.

Bei den Trinkwasser-Preisen hatte der sogenannte Frisch- und Abwassermonitor Unterschiede bis 500 Prozent festgestellt. Die Palette reicht von 71 Cent bis 3,80 Euro für den Kubikmeter des lebenswichtigen Nasses.

Die Baunataler Preise seien fair, sagt Erste Stadträtin Silke Engler, Ressortchefin der für die Versorgung zuständigen Stadtwerke. Die IHK-Studie belege einen verantwortungsvollen Umgang mit den Gebühren.

Das Baunataler Wasserleitungsnetz ist 190 Kilometer lang, für Schmutz- und Regenwasser liegen 170 Kilometer Rohre. Engler verweist auf hohe Investitionen in den Jahren 2006 bis 2010. Für Abwasserentsorgung seien in diesem Zeitraum 13 Millionen Euro, für Frischwasserversorgung 1,8 Millionen Euro ausgegeben worden. Aktuell seien Vorhaben für 3,5 Millionen Euro in Arbeit. (ing) www.ihk-hessen.de/themen/ umwelt/wassermonitor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.