Ahnatalschule warb beim Tag der offenen Tür um zukünftige Schüler – Gedränge auf den Gängen

Wasserpest gab’s unterm Mikroskop

Wasserpest unterm Mikroskop: Die Siebtklässler Tobias Duthe und Sarah Stüß erläuterten den Besuchern, was sie im Wahlpflichtfach Naturwissenschaften gelernt haben. Foto: Rogge-Richter

Vellmar. Dass Pantoffeltierchen nicht etwa Katzen mit Hausschuhen sind, sondern Einzeller, wissen Sarah Stüß aus Vellmar und Tobias Duthe, beide 12, aus Ahnatal natürlich. Schließlich haben die beiden Siebtklässler der Ahnatalschule in Vellmar in ihrem Wahlpflichtfach Naturwissenschaften gut aufgepasst. „Wir haben Pantoffeltierchen, Zwiebelhaut- und Wasserpestzellen unter dem Mikroskop untersucht. Das war spannend und hat richtig viel Spaß gemacht“, erläuterte Sarah den neugierigen Besuchern, die im Biologieraum einen Blick durch die dort aufgebauten Mikroskope warfen.

Wie spannend nicht nur die Naturwissenschaften, sondern der gesamte Unterricht an der Ahnatalschule Vellmar sein kann, zeigten Schüler und Lehrer beim Tag der offenen Tür. „Dieser Tag bildet den Abschluss unserer Informationsveranstaltungen, die wir in den vergangenen Wochen an den Grundschulen angeboten haben. Wir stellen jetzt unser vielfältiges Angebot leibhaftig vor“, sagte Schulleiter Wolfgang Hartwig.

Neben den zahlreichen neugierigen Besuchern sowie den 1130 derzeitigen Schülern der Jahrgänge fünf bis zehn nutzten auch ehemalige Schüler und Lehrer die Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen.

In dicht gedrängten Scharen durchstreiften die Besucher die Räume der Schule, nachdem sie gleich zu Beginn von den Musikklassen der Jahrgänge neun und zehn in Stimmung gebracht worden waren. Auch die Musikklassen der weiteren Jahrgänge präsentierten im Laufe des Nachmittags ihr Können. Vor der Aula hingegen herrschte bedeutungsvolles Schweigen: Schüler der Klasse 5h stellten hier verschiedene Statuen nach. Um Spenden bat unter anderem auch die Arbeitsgemeinschaft (AG) Tierschutz. Die AG Kunstclub stellte unterdessen ihre Spendenaktion für krebskranke Kinder vor.

Unter anderem mit selbst gemachten Leckereien von den Hauswirtschaftern konnten sich die Besucher außerdem für das abwechslungsreiche Programm stärken, das Schüler und Lehrer auf die Beine gestellt hatten: Da stellte zum Beispiel der Fachbereich Techniklehre seine Arbeiten vor, präsentierte der Fachbereich Englisch Bilder seiner Englandreise und zeigte der Fachbereich Chemie Show-Experimente.

Die Zehntklässler des Fachbereichs Deutsch brachten ihr Publikum mit Sketchen zum Lachen, während der Fachbereich Kunst vorweihnachtliche Sterne bastelte. In der Sporthalle ging es parallel dazu richtig rund: Die Klasse 5d hatte eine Zirkusvorführung vorbereitet, der Fachbereich Sport animierte zu „Spiel und Bewegung“.

Von Sarah Rogge-Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.