Wasserrohrbruch bei Seniorenpflegeheim: 16 Bewohner evakuiert

+
Wasserschaden am Seniorenpflegeheim am Mühlenhof in Vellmar. 

Vellmar. Die Vellmarer Feuerwehr hatte in der Nacht zu Dienstag einen Großeinsatz am Seniorenpflegeheim Casa Reha Mühlenhof an der Straße in der Aue.

Dort brach am Abend eine Hauptwasserleitung. Trotz des schnellen Eingreifens konnte nicht verhindert werden, dass im Untergeschoss des Heimes das Wasser auf etwa 15 Zentimeter Höhe anstieg, teilte ein Feuerwehrsprecher mit. 16 Bewohner mussten vorsichtshalber aus dem Untergeschoss evakuiert werden, erklärte Interimsheimleiter Axel Dietrich am Montagvormittag.

Aktualisiert um 14.40 Uhr

Gegen 19 Uhr war ein Rohr an einer Hauptwasserleitung zerborsten. Dadurch hatten sich Teile der Straße angehoben und wieder abgesenkt, teilte die Feuerwehr mit, die mit 16 Einsatzkräften bis nach Mitternacht im Einsatz war. Durch den massiven Wasseraustritt lief das 200 Quadratmeter große Untergeschoss im Seniorenheim voll, in dem 16 demenziell erkrankte Rollstuhlfahrer untergebracht waren. Das schlammige Wasser strömte über die Lichtschächte ins Untergeschoss und wurde durch die Fenster ins Gebäude gedrückt. Auch der Keller eines benachbarten Gebäudes wurde dabei überflutet.

Wasserrohrbruch vor Altenheim in Vellmar: 16 Bewohner evakuiert

Das Wasser wurde von der Feuerwehr zunächst mit Tauchpumpen aus dem Untergeschoss gepumpt. Anschließend beseitigten die Einsatzkräfte die Schlammmassen mit Wassersaugern. Glücklicherweise war nur der rechte Flügel des Seniorenheims betroffen. Sodass die Bewohner am Montagvormittag wieder im Untergeschoss des linken Flügels untergebracht werden konnten. „Es war wichtig, die demenziell erkrankten Bewohner schnell wieder in ihre gewohnte Umgebung zurück bringen zu können“, sagte Dietrich. Da es im Seniorenpflegeheim auch Notfallzimmer gibt, konnten die evakuierten Bewohner in der Nacht problemlos untergebracht und gut versorgt werden.

Großes Engagement

Dietrich lobte indes das „große Engagement“ der Pflegeheimmitarbeiter: „Der Spätdienst ist gestern Abend länger geblieben und die Nachtschicht wurde verstärkt.“ Auch am Montagvormittag hätten viele Mitarbeiter ihre Unterstützung bei den Aufräumarbeiten angeboten. Bei dem Wasserrohrbruch wurden Lager-, Gemeinschaftsräume und Umkleiden beschädigt. Das Seniorenpflegeheim wurde erst im Jahr 2011 gebaut. Wie hoch der Schaden ist, soll nun ein Gutachter ermitteln.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.