Heute letzter Tag des Ferien-Fez in Lohfelden – Ab 14 Uhr großes Abschlussfest

Wasserschlacht war Renner

Bester Laune: Fußball und Basketball gehörten zum täglichen Freizeitangebot der 5- bis 12-jährigen Fez-Teilnehmer. Unter dem Korb stehen Paul (von links), Tokessa, Damian, Vievien, David (11) und David (10). Fotos:  Wohlgehagen

Lohfelden. Heute gehen die Ferienspiele der Gemeinde Lohfelden, der Ferien-Fez, mit einer Verkleidungsparty zu Ende. Zum Abschlussfest (Beginn: 14 Uhr) erwartet die Jugendpflege mehr als 200 Teilnehmer.

Die Kinder und Jugendlichen können sich auf eine große Fete mit einer Beach Lounge und Wasserschlachten am Bach, Verschönerungsaktionen, Spielen und viel Musik freuen.

Den Eltern und Verwandten bieten die Fez-Teilnehmer ab 18 Uhr ein buntes Bühnenprogramm, zur Stärkung gibt es Bratwurst und Getränke.

Die Bilanz der Jugendpflege über das dreiwöchige Programm für Kinder aus Lohfelden, Söhrewald und Umgebung fällt positiv aus.

„Es kamen täglich im Durchschnitt 180 Kinder zu uns auf den Festplatz in Vollmarshausen, wir haben gemeinsam eine sehr schöne Zeit erlebt“, sagte Maike Oertel der HNA.

Die Jugendpflegerin bescheinigte Kindern und Betreuern, auch während der ersten, nasskalten und völlig verregneten Woche gut durchgehalten zu haben. Danach seien Wasserschlachten bei herrlichem Sommerwetter Höhepunkte der wilden Fez-Spiele gewesen. Betreuerin Melanie Ottlik (16), die immer von 7.30 bis 19.30 Uhr für den Ferien-Fez auf den Beinen war, erinnert sich besonders an den Ausflug mit mehr als 200 Kindern in die Kinderstadt Göttingen. Diesen Tag und auch die Camping-Aufenthalte an der Fulda und am Buga-See „werden die Kinder sicherlich so schnell nicht vergessen“, meinte sie.

Am Eingang zum Festplatz sprachen wir mit Katharina Seibert aus Helsa, die ihre 6-jährige Tochter in den vergangenen zehn Tagen täglich nach Lohfelden gebracht hat. Sie kenne in der Umgebung kein vergleichbar gutes Ferienangebot für Kinder. „Unsere Kleine steigt abends singend ins Auto“, sagte die 29jährige, in Lohfelden aufgewachsene Sozialassistentin.

Eingeweihte wissen, dass der Erfolg der Lohfeldener Ferienspiele auf die Qualität des natürlich gewachsenen Festplatzes Unter den Eichen, das ausgefeilte Freizeitprogramm der Jugendpflege und den Einsatz der ehrenamtlichen Fez-Betreuer und Helfer zurückgeht. „Unser Team hat wertvolle Arbeit geleistet“, sagte Maike Oertel, die mit ihrem Kollegen Ralf Schellhorn für den Ablauf der Ferienspiele verantwortlich war. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.