Freiwillige Feuerwehren aus Baunatal, Schauenburg und Edermünde: Aktionstage an zwei Schulen

Wasserspiele für den Nachwuchs

Ganz schön verschätzt: Nico (11) hatte das Gewicht der Spreize bei 70 Kilogramm vermutet und musste seine Angabe nach dem Hebetest korrigieren. Foto: Junker

Baunatal / Schauenburg. „Hier sehen wir heute nur lachende Gesichter, aber ob die Begeisterung zum Mitmachen bei der Jugendfeuerwehr anregt, werden erst die nächsten Wochen zeigen“, sagt Karsten Resch, Gemeindejugendwart in Schauenburg.

25 freiwillige Feuerwehrleute besuchten am Donnerstag mit neun Einsatzfahrzeugen die fünften Klassen der Baunataler Theodor-Heuss-Schule (THS), um sie mit vielen Aktionen für die freiwillige Arbeit bei der Jugendfeuerwehr zu begeistern.

Für die Freunde Dennis, Philipp und Matti, alle elf Jahre alt, ist die Sache klar. Sie könnten sich vorstellen, bei der Feuerwehrjugend mitzumachen. „Das macht hier großen Spaß“, sagt Dennis. Philipp findet die Sache sehr interessant: „Man kann viele Dinge lernen, zum Beispiel auch, was man tun muss, wenn es brennt.“ Matti ergänzt: „Die Feuerwehr löscht ja nicht nur Brände, die fahren auch zu Autounfällen und retten Leute.“

Jedenfalls wurde auf den Grasflächen vor der THS reichlich Wasser verteilt. An neun Stationen probierten die Kinder Strahlrohre und Geräte aus, lernten interessante Details aus der Feuerwehrarbeit.

Übung am Tischtennisball

Als Nico und seine Gruppe erfuhren, dass eine hydraulische Spreize etwa 25 Kilogramm wiegt, winkten sie ab. Immerhin probierten sie erfolgreich, mit der Feinsteuerung einen Tischtennisball dellenfrei vom Boden aufzunehmen. Dann aber pusteten sie doch respektvoll, denn „unsere persönliche Ausrüstung mit Atemschutz wiegt auch ungefähr 25 Kilo“, berichtete Karsten Resch. Das alles werde für die Rettung von Menschen aus Fahrzeugen gebraucht.

Für die landesweite Aktion der Hessischen Jugendfeuerwehr waren die Brandschützer aus Baunatal, Schauenburg und Edermünde am Dienstag bereits zu Gast bei den Elf- und Zwölfjährigen der Erich-Kästner-Schule, auch dort wurden die Kinder über die Arbeit der Jugendfeuerwehr informiert. (pcj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.